1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Holger Schmieding: Deutschland kann 2006 wirtschaftlich "zum europäischen Mittelfeld aufschließen"

Chefvolkswirt Europa der Bank of America (London) im Interview von DW-TV

"Deutschland dürfte zum europäischen Mittelfeld aufschließen und die Wirtschaft in Europa nicht länger nach unten drücken." Das sagte Holger Schmieding, Chefvolkswirt Europa der Bank of America (London), in einem Interview von DW-TV. Als "richtigen Wachstumsmotor" sehe er die Bundes­republik aber nicht. Die "richtig starken Länder dürften 2006 Spanien, Irland und Finnland bleiben". Auf der Seite der wirtschaftlich schwächeren Staa­ten sieht Schmieding Italien. Im Mittelfeld könnte Frankreich vor Deutsch­land landen.


Der Finanzexperte erwartet im kommenden Jahr weiterhin gute Export­chancen für europäische Güter: "Die Zinsen steigen zwar weltweit etwas, aber sie sind niedrig genug, um einen Aufschwung zu stützen", fügte Schmieding auf DW-TV hinzu. Die Eurozone "kann im nächsten Jahr einen recht netten Aufschwung erleben. Wir rechnen mit einem Wachstum an die zwei Prozent, getragen vor allem von der Binnennachfrage und stärkeren Investitionen der Unternehmen." Das werde letztlich auch dem privaten Verbrauch in Europa nutzen.

22. Dezember 2005
299/05

Die Redaktion empfiehlt

  • Datum 22.12.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7gxA
  • Datum 22.12.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7gxA