1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Hoher BVB-Sieg gegen Real Madrid

Die Champions League scheint fest in deutscher Hand: Borussia Dortmund setzt sich im Halbfinal-Hinspiel klar und verdient gegen Real Madrid durch. Besonders ein Mann drückt dem Spiel seinen Stempel auf.

Deutschland 2, Spanien 0, so heißt es nach den Halbfinal-Hinspielen in der Fußball Champions League. Nachdem Bayern München tags zuvor gegen den FC Barcelona brilliert hatte, feiert auch der deutsche Meister Borussia Dortmund gegen Real Madrid ein Fußballfest und siegt verdient mit 4:1 (1:1). Real hat dem schnellen Offensivfußball der Dortmunder nichts entgegenzusetzen. Ein rein deutsches Champions-League-Finale scheint damit zum Greifen nah.  

Kaum Pfiffe gegen Neu-Bayer Götze

Vor allem der Auftritt von Mario Götze war vor der Partie gegen die "Königlichen" mit Spannung erwartet worden. Sein Wechsel nach der Saison zum FC Bayern hatte im Vorfeld des Spiels heftige Reaktionen bei den BVB-Fans ausgelöst. Doch der Appell von Dortmunds Trainer Jürgen Klopp, die Mannschaft trotz aller Enttäuschung über den angekündigten Götze-Abschied bedingungslos zu unterstützen, schien zu fruchten. Die Stimmung in der mit 66.000 Zuschauer ausverkauften Arena war großartig, Borussia Dortmund von Anfang an am Drücker.

Jubel der Dortmunder Spieler nach dem 1:0 durch Robert Lewandowski (Foto: reuters)

Robert Lewandowski zum Ersten: Dem polnischen Torjäger gelingt die frühe Führung

Schon nach acht Minuten hatte der BVB die erste Großchance: Marco Reus spazierte mit dem Ball am Fuß durch die Innenverteidigung der Madrilenen und schob den Ball in Richtung langes Eck. Reals Torhüter Diego Lopez kam nur mit den Fingerspitzen dran, doch der Winkel für den heran eilenden Robert Lewandowski war zu spitz, um das Leder direkt im Tor unterzubringen. Chance vertan. Besser machte es der polnische Torjäger eine Minute später. Götze flankte präzise vom linken Flügel in den Strafraum, Lewandowski löste sich von seinem Gegenspieler und schob den Ball mit langem Bein zum 1:0 in das untere rechte Toreck ein (9. Minute). 

Video ansehen 00:57

Dortmund besiegt Real Madrid

Hummels patzt

Real Madrid, mit den deutschen Nationalspielern Mesut Özil und Sami Khedira in der Startelf, kam nur schwer ins Spiel. Erst in der 24. Minute prüfte Superstar Cristiano Ronaldo BVB-Keeper Roman Weidenfeller mit einem seiner gefürchteten Freistöße aus der Distanz, der sicher parierte. Dortmund hatte das Spiel im Griff.

Doch dann war es ein grober Schnitzer von Innenverteidiger Mats Hummels, der Real kurz vor der Pause zurück ins Spiel brachte: Nachdem der niederländische Schiedsrichters Björn Kuipers Reus kurz zuvor zurecht einen Elfmeter verweigerte und die BVB-Spieler noch haderten, führte Madrid einen Einwurf schnell aus und brachte den Ball in die Dortmunder Hälfte. Hummels unterlief ein viel zu kurzer Rückpass. Gonzalo Higuain passte zum freistehenden Ronaldo und der hatte keine Mühe, aus sieben Metern ins leere Tor zu treffen (43.).

Video ansehen 01:08

BVB-Trainer Jürgen Klopp zum 4:1-Sieg

Hattrick von "Lewandowski Superstar"

Direkt nach dem Seitenwechsel war Lewandowski erneut zur Stelle: Ein flaches Zuspiel von Reus nahm der Pole kurz vor dem Tor perfekt an und schob zum 2:1 ein (50.). Wenig später zog er den Ball, der nach einem abgeblockten Schuss von Marcel Schmelzer zu ihm sprang, mit der Sohle an Verteidiger Pepe vorbei und hämmerte ihn unterhalb der Querlatte zum 3:1 ins Netz (55.).

Doppelpack durch die Tore acht und neun des Polen in dieser Champions-League-Saison. Und auch das zehnte ließ nicht lange auf sich warten: In der 66. Minute entschied Schiedsrichter Kuipers nach einem Foul von Xabi Alonso an Reus auf Elfmeter. Lewandowski trat an und verwandelte sicher mit einem wuchtigen Schuss in die Tormitte (67.).

Robert Lewandowski jublt nach dem 3:0 und hält drei Finger in die Höhe (Foto: reuters)

Vier Finger hoch für Lewandowski - der Pole trifft gegen Reals Startruppe wie er will und ist der Mann des Abends

Der Rest der Partie war eine Jubelarie in Schwarz und Gelb. "Man muss sich zwingen, nicht völlig durchzudrehen vor Glück, weil es so großartig war", meinte ein hochzufriedener Jürgen Klopp nach der Partie, räumte aber ein: "Wir wissen natürlich, dass es noch ein Rückspiel gibt." Und das findet am 30. April im Estadio Santiago Bernabeu statt (20:45 Uhr MESZ). Dortmund fährt als klarer Favorit nach Madrid. Das Endspiel am 25. Mai im Londoner Wembley-Stadion scheint zum Greifen nah, auch wenn der Finaleinzug durch das überflüssige und vermeidbare Auswärtstor der Madrilenen noch nicht ganz in trockenen Tüchern ist.

Hier können Sie den gesamten Spielverlauf noch einmal im LIVE-Ticker nachlesen.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema