1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Hohe Preise dämpfen Energieverbrauch in Deutschland

Angesichts hoher Preise haben Unternehmen und Verbraucher in Deutschland in diesem Jahr ihren Energiekonsum reduziert. Nach vorläufigen Berechnungen des Öl- und Gasunternehmens ExxonMobil liegt der deutsche Verbrauch von Primärenergie mit rund 491 Millionen Tonnen Steinkohleeinheiten um mehr als ein Prozent unter dem Verbrauch des Vorjahres, teilte das Unternehmen am Freitag in Hamburg mit. Angesichts der leicht steigenden Wirtschaftsleistung habe sich damit die Energieeffizienz weiter verbessert. Ein starkes Minus war vor allem beim Verbrauch von Mineralöl zu verzeichnen, das mit einem Anteil von 36 Prozent dennoch derwichtigste Energieträger bleibt. Der gesamte Absatz von Mineralölprodukten im Inland reduzierte sich um zwei Prozent auf 111,3 Millionen Tonnen, wobei der Großteil des Rückgangs auf Otto-Kraftstoffe entfällt.
  • Datum 30.12.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7ilr
  • Datum 30.12.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7ilr