1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nach Toulouse-Terror

Hohe Haftstrafe für Bruder von Toulouse-Attentäter

Nach der islamistischen Mordserie von Toulouse wurde fünfeinhalb Jahre später das Urteil gefällt. Angeklagt war der Bruder des Attentäters, der wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung verurteilt wurde.

Eric Dupont-Moretti, Anwalt von Abdelkader Merah (Foto: Reuters/G. Fuentes)

Der Verteidiger von Abdelkader Merah forderte einen Freispruch

Der erste große Prozess zu einem der schweren Terroranschläge, die Frankreich in den vergangenen Jahren erschütterten, ist zu Ende gegangen. Fünfeinhalb Jahre nach der islamistischen Terrorserie von Toulouse verurteilte ein Gericht den angeklagten Abdelkader Merah zu einer Haftstrafe von 20 Jahren. Das Schwurgericht in Paris sah es als erwiesen an, dass der 35-Jährige an einer terroristischen Vereinigung beteiligt gewesen ist.

In dem Prozess hatte die Anklage dem Mann vorgeworfen, seinem Bruder Mohamed bei der Vorbereitung der Anschläge geholfen zu haben, die im März 2012 im Südwesten Frankreichs Soldaten und Juden traf. Sieben Menschen wurden damals ermordet. Das Gericht machte sich aber den Vorwurf der Beihilfe zu den Morden nicht zu eigen und blieb mit dem Strafmaß unter der von der Staatsanwaltschaft geforderten lebenslänglichen Freiheitsstrafe.

Weiterer Mittäter verurteilt

Abdelkader Merah hatte vor Gericht seine Unschuld beteuert. "Herr Vorsitzender, ich möchte sagen, dass ich nichts mit den von meinem Bruder verübten Morden zu tun habe", sagte Abdelkader Merah dem Vorsitzenden Richter Franck Zientara. Die Verteidigung plädiert hingegen für Freispruch. Ein weiterer Angeklagter erhielt eine Haftstrafe von 14 Jahren, weil er an einer terroristischen Vereinigung beteiligt war und er Mohamed Merah unter anderem eine Waffe überlassen hatte. 

Der 23 Jahre alte Mohamed Merah hatte im Großraum Toulouse über mehrere Tage hinweg drei Soldaten sowie einen Lehrer und drei Kinder einer jüdischen Schule getötet. Mehr als 32 Stunden dauerte die Verfolgungsjagd des Sondereinsatzkommandos der Polizei, die teilweise live im Fernsehen übertragen wurde. Der Angreifer starb dann im Kugelhagel der Polizei. In einem Brief begründete er seine Taten mit dem französischen Einsatz in Afghanistan. Abdelkader Merah wurde wenige Tage nach den Attentaten festgenommen und sitzt seitdem in Haft. Mohamed Merah wie auch sein Bruder Abdelkader waren den Behörden wegen ihrer Kontakte zu Islamisten als mögliche Gefährder bekannt. 

Die Mordserie bei Toulouse 2012 war eine der ersten islamistischen Terror-Attacken, die Frankreich erschütterten und von jungen Muslimen verübt wurden, die in Frankreich geboren wurden und sich radikalisierten.

sam/kle (afp, ap, dpa)

Audio und Video zum Thema