1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fit & gesund

Hoffnungsvoll - eine neue Methode, Krampfadern zu operieren

Venen-Spezialisten der Universität Bochum haben eine Methode weiterentwickelt, deren Ziel es ist, die Venen zu reparieren statt sie zu entfernen oder zu verkleben. Schließlich können die Venen einmal lebensrettend sein - wenn zum Beispiel am Herzen ein Bypass gelegt werden muss.

Video ansehen 01:49

Das Prinzip der Venenreparatur: Eine Art innerer Kompressionsstrumpf aus Kunststoff stützt die kranke Vene. Dazu wird eine Kunststoff-Manschette um die Venenklappe gelegt. Wenn die Vene vom Bindegewebe nicht mehr gut gestützt wird und ausgeleiert ist, schließen die Venenklappen nicht mehr richtig. Sie sind kleine Schleusen, die dafür sorgen, dass das Blut der Venen zurück zum Herzen transportiert wird und nicht ins Bein zurücksackt. Also muss die Vene wieder in Form gebracht werden. Das leistet die Manschette, die sich wie ein Korsett um die Vene legt. Wenn die Venenklappen wieder richtig schließen und das Blut zurück zum Herzen fließt, verschwinden die Krampfadern. Untersuchungen fünf bis 10 Jahre nach der Operation des Kunststoffmantels zeigten bisher positive Ergebnisse.