1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Hoffnung in den Hallen

Rund 7.000 Aussteller aus 69 Ländern präsentieren sich in dieser Woche auf der Industriemesse Hannover. Das sind genauso viele wie im letzten Jahr – angesichts der Konjunkturlage kann man damit schon zufrieden sein.

default

Bundeskanzler Gerhard Schröder mit Siemens-Chef Heinrich von Pierer und Michael Rogowski, Präsident des BDI

Wirtschaftsexperten sind sich einig: Der Aufschwung wird kommen. Vielleicht schon im Frühjahr, vielleicht aber auch erst im zweiten Halbjahr 2002. Denn die Erfahrung lehrt: Wenn die Stimmung nach oben geht, folgen kurz danach auch die Konjunkturdaten.

Und die Stimmung ist gut. So hat das Münchner Ifo-Institut herausgefunden, dass die Geschäftsleute immer optimistischer werden, was die zukünftige Auftragslage angeht – und den ersten konkreten Schub soll die Hannover Messe bringen.

Schröder mahnt zur Entschlossenheit

Eröffnet wurde die Hannover Messe am Sonntag abend wie schon in den letzten Jahren von Bundeskanzler Gerhard Schröder. Und der sagte, dass es natürlich Grund zur Sorge gebe, vor allem auch mit Blick auf den Nahen Osten. Aber er sei "voller Hoffnung", weil die Erfahrung gezeigt habe, dass "Entschlossenheit die Grundlage zur Lösung kompliziertester Probleme" sei. Das gelte auch für die Weltwirtschaft. Als Vorbild nannte Schröder die Vereinigten Staaten. Dort würde das Vertrauen der Konsumenten und der Investoren wachsen, Aufschwungtendenzen seien spürbar.

Auch Michael Rogowski, Präsident des Bundesverbandes der deutschen Industrie, zeigte sich optimistisch: "Der Stern der Industrienation Deutschland – er strahlt durchaus."

Aber er wies auch auf die Schattenseiten hin: das seit Jahren zu niedrige Wachstum, den rückläufigen Anteil der deutschen Industrie an der Weltwirtschaft in vielen Schlüsselsektoren, die viel zu hohe Arbeitslosigkeit und das schlechte Abschneiden deutscher Schüler bei der PISA-Studie. Die Bundesregierung müsse hier noch viel tun.

Besucherprognose nach unten korrigiert

"Willkommen in der Zukunft" ist das offizielle Motto der Messe und es wird sich in der Bilanz der Aussteller zeigen, ob die allgemeine positive Stimmung sich schon jetzt in konkreten Aufträgen niederschlägt. Doch im allgemeinen ist man vorsichtiger geworden. 260.000 Besucher kamen im letzten Jahr zur Hannover Messe – in diesem Jahr wäre man schon zufrieden, so heißt es bei der Messeleitung, wenn es über 200.000 wären.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links