1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Hoffenheim entlässt Kurz und Müller

Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim zieht im Abstiegskampf die Notbremse und trennt sich von Trainer Marco Kurz und Manager Andreas Müller. Nachfolger als Coach wird Markus Gisdol.

Hoffenheims Ex-Trainer Marco Kurz und Ex-Manager Andreas Müller (Foto: Uwe Anspach/dpa)

Ex-Hoffenheimer: Trainer Marco Kurz (l.) und Manager Andreas Müller

1899 Hoffenheim hat zum Rundumschlag ausgeholt und sich gleich von zwei Führungskräften getrennt. Der abstiegsbedrohte Club aus dem Südwesten Deutschlands entließ sowohl den erst kürzlich engagierten Coach Marco Kurz als auch Manager Andreas Müller und wagt damit sieben Spieltage vor dem Saisonende den kompletten Neuanfang. Müller war im vergangenen Herbst nach Hoffenheim gekommen, Kurz auf Betreiben Müllers im Winter.

Den beiden ehemaligen Schalkern wurde ausgerechnet eine Niederlage bei ihrem Ex-Klub zum Verhängnis. Ihre Bilanz war auch schon vor dem 0:3 am vergangenen Samstag (30.03.2013) auf Schalke erschreckend gewesen. Müller, der am 18. September 2012 den vakanten Managerposten übernahm, um den damaligen Trainer Markus Babbel zu entlasten, bekam die Probleme nicht in den Griff. Unter dem wenig später gekommenen Kurz rutschte Hoffenheim vom Relegationsplatz auf den direkten Abstiegsrang ab. Statt wie im Januar drei Punkte Vorsprung auf Rang 17 hat die TSG nun vier Zähler Rückstand auf Platz 16.

Vor allem im Umgang mit Tim Wiese gab Hoffenheim ein schwaches Bild ab. Der ehemalige Nationaltorhüter war im Winter aus dem Team genommen worden, weil er angeblich geschützt werden sollte, nachdem er sich abseits des Rasens einige Eskapaden geleistet hatte. Anfang März wurde er aus disziplinarischen Gründen sogar aus dem Kader verbannt, erst am Montag durfte er wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Die Nachfolger stehen bereits fest

Trainer Markus Gisdol (Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

Große Chance und schwere Aufgabe: Markus Gisdol übernimmt das Traineramt in Hoffenheim

Nachfolger des Trainers wird Markus Gisdol. Der 43-Jährige ist bei der TSG kein Unbekannter. Er war von Hoffenheims Ex-Trainer Ralf Rangnick als Coach der 2. Mannschaft verpflichtet worden und betreute diese von 2009 bis März 2011. Dann folgte er Rangnick nach Schalke, wo er auch unter Huub Stevens Co-Trainer blieb. Bei dessen Entlassung galt Gisdol kurzzeitig auch als Kandidat für den Posten des Chefcoachs, musste aber im Zuge der Amtsvergabe an Jens Keller gleich mitgehen. Gisdol erhielt einen Drei-Jahres-Vertrag bis 2016, der auch für die 2. Liga gilt. Ausdrücklich ist er vom Verein "mit dem beschlossenen Neuaufbau über die laufende Saison hinaus betraut".

Gleichzeitig übernahm Alexander Rosen in Hoffenheim Manageraufgaben. Der bisherige Leiter des Nachwuchszentrums der TSG wird aber nicht explizit zu Müllers Nachfolger befördert, sondern soll Bindeglied zwischen Trainer, Geschäftsführer und Gesellschaftern sein. Der 33-Jährige war Junioren-Nationalspieler und hatte 2010 in der zweiten Mannschaft von Hoffenheim seine Profikarriere beendet. Zusammen mit dem neuen Chefcoach, so Geschäftsführer Frank Briel, soll Rosen den Club wieder auf Kurs bringen. "Wir sind froh, mit Gisdol und Rosen zwei Personen im Team zu haben, die die Grund- und Spielphilosophie unseres Vereins kennen und mit entwickelt haben", sagte Briel.