1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Hochverdienter BVB-Sieg

Hochverdient, aber dennoch hart erarbeitet: Borussia Dortmund bezwingt Werder Bremen zum Auftakt des 3. Bundesliga-Spieltags. Der Samstag wird für den FC Schalke zum Charaktertest.

Borussia Dortmund hat die Spitzenposition in der Fußball-Bundesliga zum Auftakt des dritten Spieltages verteidigt. Der Vizemeister gewann gegen Werder Bremen im eigenen Stadion mit 1:0 (0:0) und sicherte sich damit den dritten Sieg im dritten Saisonspiel. Für Werder war es nach zuvor zwei Erfolgen die erste Punktspiel-Niederlage in der neuen Spielzeit. Robert Lewandowski nutzte in der 55. Minute eine von zahlreichen Dortmunder Chancen zur Entscheidung. Es war das erste Gegentor für die Bremer in dieser Spielzeit.

Trotz vieler Chancen kein Treffer

Der deutsche Vizemeister präsentierte sich gegen Werder Bremen über die gesamte Spielzeit als die bessere Mannschaft, konnte in den ersten 45 Minuten aber keine seiner zahlreichen Torchancen nutzen. Trainer Jürgen Klopp hatte die Borussen auf ein ähnliches Spiel eingestellt wie am vergangenen Spieltag gegen Aufsteiger Eintracht Braunschweig (2:1). Ideen, Präzision, Konsequenz und nicht zuletzt Geduld waren erneut gefragt gegen die dicht gestaffelte Defensive der Hanseaten. Insgesamt wirkten die Angriffe der Westfalen wesentlich druckvoller und zwingender als fünf Tage zuvor an gleicher Stelle gegen die Braunschweiger. Mit schnellen Flügelwechseln versuchte der BVB, Lücken in das Bollwerk zu reißen, was mit zunehmender Spielzeit immer öfter gelang.

Zwar starteten die Bremer einige Entlastungsangriffe, doch die endeten zumeist schon im Mittelfeld. BVB-Torhüter Roman Weidenfeller erlebte eine relativ entspannte erste Halbzeit. Auf der anderen Seite verfehlten zwei Torschussversuche von Marco Reus ihr Ziel nur knapp. Pech hatte Jakub Blaszczykowski, dessen wuchtiger Schuss (36.) an die Latte krachte. Kurz vor der Pause brannte Dortmund ein wahres Chancen-Feuerwerk ab, blieb aber im Abschluss zu nachlässig.

Torschütze Robert Lewandowski von Borussia Dortmund (2.v.l.) erzielt das Tor zum 1:0 (Foto: Kevin Kurek/dpa)

Lewandowski (2.v.l.) erzielt das 1:0 für den BVB - die Bremer Gebre Selassi (l.) und Keeper Mielitz schauen zu

Mit Wucht aus der Kabine

In der Halbzeitpause schien Klopp sein Team noch einmal angepeitscht zu haben, denn der BVB agierte nach dem Seitenwechsel noch etwas konzentrierter als zuvor. Die Dortmunder machten sofort wieder Druck und spielten sich Chance um Chance heraus. Und jetzt klappte es auch einmal mit der Verwertung der Tormöglichkeiten: In der 55. Minute wurde Marco Reus zunächst geblockt, dann aber von Großkreutz erneut angespielt und hatte das Auge für Robert Lewandowski im Strafraum. Der Pole drückte Reus' Querpass aus kurzer Distanz sicher über die Linie zur hochverdienten 1:0- Führung. In der 67. Minute hätte das 2:0 für den BVB fallen müssen. Werder-Keeper Sebastian Mielitz lenkte eine Flanke von Marcel Schmelzer nur unzureichend weg und eröffnete Nuri Sahin so die Gelegenheit. Doch der jagte das Leder per Volleyschuss aus 15 Metern knapp über die Latte.

Auch danach behielten die Dortmunder die Spielkontrolle, auch wenn die Norddeutschen nun notgedrungen etwas mehr für die Offensive taten. Doch dem Angriffsspiel der Gäste fehlte es zumeist an Qualität und Inspiration. Stattdessen hätte der eingewechselte Pierre-Emerick Aubameyang für eine frühe Entscheidung sorgen können, scheiterte aber allein vor Mielitz (75. Minute). Weil die Dortmunder auch in der Schlussphase mit ihren Möglichkeiten schluderten, blieb es beim eigentlich zu knappen 1:0. "Wir sind zufrieden, aber wir können noch besser spielen", versicherte Matchwinner Lewandowski nach seinem zweiten Saisontor. "Er wurde heute dafür belohnt, dass er gearbeitet hat wie ein Stier", lobte Klopp seinen Torschützen, bemängelte aber die erneut schwache Chancenverwertung.

Schalke mit Rücken zur Wand

Der Schalker Klaas-Jan Huntelaar sitzt auf dem Rasen und hält sich das rechte Knie (Foto: Ronny Hartmann/Bongarts/Getty Images)

S04-Stürmer Huntelaar fällt mehrere Wochen aus

Am Samstag (24.08.2013) steht er FC Schalke beim Auswärtsspiel in Hannover schon gehörig unter Druck. Schalke-Stürmer Klaas-Jan Huntelaar verletzte sich am letzten Wochenende in der Partie gegen den VfL Wolfsburg und fällt mehrere Wochen aus. Neun Gegentore in der bisherigen Saison, nur Platz 13 in der Bundesliga - das hatte man sich in Gelsenkirchen vor der Saison etwas anders vorgestellt.

In München kommt es zum Derby zwischen dem FC Bayern und dem 1. FC Nürnberg, Bayer Leverkusen hat Borussia Mönchengladbach zu Gast und 1899 Hoffenheim empfängt den SC Freiburg. Gute Stimmung herrscht im Moment in Mainz. Der FSV Mainz 05 ist mit zwei Siegen glänzend in die neue Saison gestartet und erwartet nun den VfL Wolfsburg. Das Samstagabendspiel bestreiten Hertha BSC und der Hamburger SV.

Am Sonntag kämpfen gleich vier Teams um den ersten Saisonsieg. Aufsteiger Eintracht Braunschweig empfängt die Eintracht aus Frankfurt und der VfB Stuttgart ist beim FC Augsburg zu Gast. Alle Partien des 3. Spieltages im Überblick finden Sie hier.

WWW-Links