1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Hitze macht doof, aber glücklich

Alle Welt klagt über die Hitze. Warum eigentlich? Antworten gibt diese Geschichte von einer, die auszog, die Wirkung der Hitze auf den menschlichen Organismus zu ergründen. Eine Geschichte mit Happy-End.

default

Sie sieht nicht wirklich glücklich aus ...

Bonn, 36 Grad Celsius, und die Frisur sitzt überhaupt nicht. Stattdessen sitze ich schwitzend und unkonzentriert vorm Bildschirm, begleitet von der ständigen Angst, die Ventilatoren könnten die Kontaktlinsen aus meinen roten Hasenaugen wehen. Doch zum Glück leide ja nicht nur ich unter der Hitze. Warum aber fühlen sich eigentlich so viele Menschen bei der Hitze elend? Was genau bewirkt die Hitze im menschlichen Körper?

Gestörte Wärmeregulation

Ein Anruf bei Bernd Hartmann, Physiologe am Universitätsklinikum Freiburg, verschafft erste Klarheit: "Die Hitze ist deshalb eine so extreme Belastung für den Körper, weil dieser jetzt mit der Regulierung seines Wärmehaushalts vollauf beschäftigt ist ", erklärt der Experte für Thermoregulation. Der Körper versucht mit dem Schwitzen, ein Ansteigen der Körperkerntemperatur zu verhindern, und "verdampft" über die Haut die überschüssige Wärme.

Bärenwurz (Helleborus viridis)

Bärenwurz (Helleborus viridis) ist in der traditionellen chinesischen Medizin ein bekanntes Heilmittel gegen Überhitzung

Um diese verstärkte Hautdurchblutung und damit den Betrieb der hauseigenen Klimaanlage sicher zu stellen, muss das Herz eine höhere Volumenleistung erbringen", erläutert Arzt und Dozent Hartmann. Dies geschieht zumeist durch eine Erweiterung der Blutgefäße. Folge: "Der Blutdruck sinkt bei der momentanen Hitze so stark, dass selbst Bluthochdruckpatienten über niedrigen Blutdruck mit den bekannten Symptomen wie Schwindel, Müdigkeit, Übelkeit, Kopfschmerzen und Konzentrationsschwäche klagen." Der Freiburger Experte empfiehlt daher, die Thermoregulation des Körpers zu trainieren – mit regelmäßigen Saunagängen oder Kneipp-Anwendungen.

Essen gegen die Hitze

In die Sauna bei diesem Wetter? Bevor ich dieses Anti-Hitze-Medikament teste, verfahre ich doch lieber nach dem beliebten Muster: Gefällt mir die Diagnose nicht, wechsle ich den Arzt! Fündig werde ich in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Auch hier gilt Hitze als krankmachender Faktor: "Die Hitze wirkt negativ auf das Herz, wobei dem Herzen in der TCM viel mehr Funktionen zugewiesen werden als in der Schulmedizin", betont Johannes Greten, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Traditionelle Chinesische Medizin. Der so genannte Herz-Funktions-Kreis hat auch die Aufgabe, die Gedanken und Gefühle zu ordnen. "Extreme Hitze hindert das Herz am korrekten Ausüben dieser Funktion. Das kann bis zur Bewusstseinstrübung führen", warnt Greten. Auch die Flinkheit der Gedanken sei stark beeinträchtigt. "Man ist geistig nicht in Hochleistungsform und in seiner Aktivität gehemmt."

Sauna

Hitze als Mittel gegen Hitze

Allerdings weiß die TCM ein Gegenmittel, das meinen persönlichen Vorlieben sehr viel stärker entgegenkommt als fieses kaltes Wasser oder heiße Holzschuppen: Essen! Allerdings sollte ich mir die Currywurst mit Pommes, die heute auf dem Kantinen-Speiseplan steht, wohl besser verkneifen. Denn: "Frittiertes, Paniertes und Gebratenes zählen zur Gruppe der heißen Speisen. Diese regen die Erhitzung des Körpers nur noch stärker an", weiß Greten. Eine kühlende Wirkung wird dagegen Gurken, Limonen, Wassermelonen und Zucchini nachgesagt:. TCM-Experte Greten verrät außerdem noch seinen "Spezial-Tipp": "Eine Handvoll chinesischer Braunwurz aus der Apotheke in einem Liter Wasser 20 Minuten lang köcheln und dann abkühlen lassen." Na dann, prost!

Positive Berichterstattung

Hundstage - BdT

Ob er mit seinen Kumpels auch nur noch über das Wetter redet?

Last but not least: Die Hitze hat natürlich auch ihr Gutes. Das muss an dieser Stelle einfach mal geschrieben werden. Alles andere wäre schließlich Verunglimpfung, unausgewogene Berichterstattung und politisch unkorrekt. So fanden Forscher der School of Medicine an der Johns Hopkins University heraus, dass Hodenkrebs mit Hitze bekämpft werden kann. Wahrscheinlich schwächt die Wärme das Proteingerüst im Innern der Zellen, macht sie verwundbar und erhöht so die Heilungschancen. Gelenkerkrankte profitieren ebenfalls von den hochsommerlichen Temperaturen: "Die meisten Gelenkbeschwerden wie Arthrose und Rheuma sind nämlich Kälteabwehrreflexe", so TCM-Experte Greten.

Und vor allem Singles sollten gar nicht erst auf die Idee kommen, über die Hitze zu klagen. Denn: "Durch die Hitze sind wir auch emotional anfälliger und werden häufiger von Amors Pfeil getroffen", ist Hitze-Experte Greten überzeugt. Ach, vielleicht lass ich das dann besser mit dem Tee, erfreue mich an der Hitze und spreche IHN endlich an. Wir könnten ja über das Wetter reden …

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links