1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

KINO

Hitler im Kino

"Mein Kampf" - Darf man über Hitler lachen? +++ "In der Welt habt ihr Angst": Hans W. Geißendörfer im Gespräch +++ "Heimat": Klassiker des deutschen Kinos

Der junge Hitler in einer Szene des Films Mein Kampf (Foto: Projektor Filmverleih)

Der junge Hitler in "Mein Kampf"

Darf man sich über Hitler lustig machen? - Diese Frage wird immer dann gestellt, wenn der Nationalsozialismus und seine Führer in einem Spielfilm mit satirischen und humoristischen Mitteln dargestellt werden. Der Schweizer Urs Odermatt bringt jetzt den Film "Mein Kampf" in die Kinos - nach dem gleichnamigen Theaterstück von George Tabori. Ein Blick auf den Film und auf Hitlergestalten des Kinos aus den vergangenen Jahren.

Außerdem in der Sendung:

"In der Welt habt ihr Angst"

"In der Welt habt ihr Angst" heißt der neue Spielfilm von Regisseur Hans W. Geißendörfer. Doch Geißendörfer macht seit den 70er Jahren kontinuierlich auch Filme fürs Kino, war sogar einmal für den Oscar nominiert. Sein neuer Film erzählt die Geschichte eines jungen drogenabhängigen Pärchens in Bamberg. Ein Liebesfilm mit stark melodramatischen Untertönen. Hans W. Geißendörfer im Gespräch.

"Heimat"

Edgar Reitz gehört der Regiegeneration Geißendörfers an. Reitz war es auch, der 1984 eines der bedeutendsten Nachkriegswerke des deutschen Films schuf: die zunächst fürs Fernsehen gedrehte Serie "Heimat", die aber auch auf Festivals und in Kinos lief. Mit einem Rückblick auf diese legendäre und künstlerisch herausragende Filmserie beenden wir unsere Serie "Klassiker des deutschen Films".

Redaktion und Moderation: Jochen Kürten