1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Hippie-Ikone Jutta Winkelmann ist tot

Zuletzt gab sie einem Reporter des "Stern" ein letztes bewegendes Interview - im Sterbebett. Jetzt ist die Ex-Kommunardin der berühmten "Kommune 1" und Lebensgefährtin von Rainer Langhans gestorben.

Jutta Winkelmann erlag am Donnerstag im Alter von 67 Jahren ihrer Krebserkrankung, wie ihr Verlag Weissbooks mitteilte. Gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester, der Fotografin Gisela Getty, gehörte die ehemalige Hippie-Ikone Jutta Winkelmann zu einer der prominentesten Vertreterinnen der 68er-Generation. Als "Flower-Power-Zwillinge", die vor aller Öffentlichkeit freie Liebe und ein freies Leben praktizierten, wurden die beiden Schwestern in Deutschland berühmt.

Beide waren lange Jahre mit Alt-Hippie Rainer Langhans liiert und lebten mit ihm in wilder Ehe in der berühmt-berüchtigten "Kommune 1" zusammen. Langhans gründete später in München zusammen mit den Zwillingsschwestern sowie der Fotografin Anna Werner und dem Fotomodell Brigitte Streubel eine spirituelle Wohn- und Lebensgemeinschaft ("Harem"), zu der immer wieder Pressevertreter pilgerten.

Rainer Langhans und Jutta Winkelmann (Manasi Gopalakrishnan)

Jutta Winkelmann mit Rainer Langhans in dem Film "Good Luck Finding Yourself"

2014 machte Jutta Winkelmann ihre Krebserkrankung öffentlich. Ihren Kampf gegen die tückische Krankheit dokumentierte sie eindrucksvoll in ihrem sehr persönlichen Buch "Mein Leben ohne mich", das 2016 erschienen ist. "Männer, Drogen und ihren Freiheitsdrang hätten sie miteinander geteilt, schreibt ihr Verleger Rainer Weiss in seinem Nachruf. "Wir verlieren mit ihr eine wandelbare Künstlerin und einen ganz besonderen Menschen", heißt es weiter in einer Mitteilung des Verlages zu ihrem Tod.

hm/ww (dpa/zeit online)

Die Redaktion empfiehlt