1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Hipp-Kindertees erhalten Negativpreis

Den "Goldenen Windbeutel" für die dreisteste Werbelüge bekommt in diesem Jahr die Firma Hipp für ihre Instant-Tees für Kleinkinder. Die Befragung war von der Verbraucherorganisation "Foodwatch" organisiert worden.

Ein kleines Mädchen in einem Kindergarten in Frankfurt (Oder) (Foto: dpa)

Kinder-Köder-Taktik der Lebensmittelindustrie

Die zuckerhaltigen Instant-Tees für Kleinkinder der Firma Hipp waren von zehntausenden Verbrauchern in einer Online-Abstimmung zur "dreistesten Werbelüge" des Jahres gewählt worden. Die Verbraucherorganisation Foodwatch überreichte der Firma Hipp deshalb den "Goldenen Windbeutel" 2012 für Etikettenschwindel. Die Zuckergranulat-Tees "Früchte", "Waldfrüchte" und "Apfel-Melisse" enthalten den Angaben zufolge umgerechnet zweieinhalb Stück Würfelzucker je 200 ml-Tasse. Dennoch würden sie als "kindgerecht" und "gesund" beworben.

Knapp 130.000 Verbraucher hatten sich laut Foodwatch an der Abstimmung beteiligt. Auf die Hipp-Tees seien mehr als 44.000 Stimmen oder rund 34 Prozent entfallen. Den Angaben zufolge habe der Hersteller bereits nach der Bekanntgabe der Nominierung für den "Goldenen Windbeutel" angekündigt, die kritisierten Zuckergranulat-Tees bis Ende des Jahres durch neue Produkte ohne Zuckerzusatz ersetzen zu wollen. "Eigentlich gibt es keine Notwendigkeit, andere Produkte zu entwickeln, denn Hipp hat geeignete Kleinkind-Getränke längst im Sortiment: die guten alten Teebeutel", erklärte Oliver Huizinga von Foodwatch. Hipp wies den Vorwurf, Etikettenschwindel zu betreiben, zurück.

Hackfleisch und Margarine auf den Pätzen zwei und drei

Auf dem zweiten Platz in der Foodwatch-Abstimmung landete mit 27,5 Prozent das "Viva Vital Hackfleisch" vom Discounter Netto, das den Verbraucherschützern zufolge mit Wasser gestreckt ist. Platz drei belegte die nur laut Werbung den Cholesterinspiegel senkende Margarine "Becel pro-activ" von Unilever, gefolgt von "Clausthaler Classic" von Radeberger. Das als "alkoholfrei" beworbene Bier enthält laut Foodwatch 0,45 Volumen-Prozent Alkohol. Auf den fünften Platz wählten die Verbraucher in der Internetabstimmung den Tee "Landlust Mirabelle & Birne" von Teekanne -laut Foodwatch ein Standard-Industrie-Früchtetee, der nur teurer verkauft werde.

Foodwatch wendet sich mit der Kampagne gegen irreführende Werbepraktiken von Lebensmittel-Herstellern. Dazu stellt die Organisation regelmäßig Produkte vor, die nach ihren Angaben nicht das halten, was sie versprechen. Über fünf dieser von einer Jury ausgewähtlen Produkte konnte nun im Internet abtgestimmt werden.

qu/as (dpa, afp)