1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Hinter Spitzenreiter Freiburg ist noch alles offen

Während der SC Freiburg die Rückkehr ins Fußball-Oberhaus schon dicht vor Augen hat, beginnt hinter dem souveränen Tabellenführer aus dem Breisgau im Aufstiegskampf der 2. Liga spätestens jetzt das ganz große Zittern.

Bancé (re.) erzielte das entscheidende Tor für Mainz (Quelle: dpa)

Bancé (re.) erzielte das entscheidende Tor für Mainz

Kaiserslauterns Jendrisek jubelt nach seinem Siegtreffer (Quelle: dpa)

Kaiserslauterns Jendrisek jubelt

Der 1. FC Kaiserslautern und der FSV Mainz 05 sind in ihren Sonntags-Partien durch ein Wechselbad der Gefühle gegangen, durften sich am Ende aber über glückliche Siege freuen. Der FCK gewann gegen den SV Wehen Wiesbaden durch ein Tor von Erik Jendrisek in der letzten Sekunde knapp mit 1:0. Und natürlich war der Torschütze anschließend froh, dass er noch für die Entscheidung sorgen konnte: „Wir hatten sehr viele Standarts in den letzten 20 Minuten und haben schön Druck gemacht. Ich habe bis zur letzten Minute gehofft, dass das noch klappt.“ Es freue ihn, dass er das ganz alleine gemacht habe, ergänzte Jendrisek. Auch der FSV Mainz 05 benötigte beim 4:3-Erfolg beim FC Ingolstadt eine große Portion Glück.

Horst Köppel neuer Trainer in Ingolstadt

Frankfurts Blizniuk (mi.) setzt sich durch (Quelle: dpa)

Frankfurts Blizniuk (mi.) setzt sich durch

Die in diesem Jahr noch sieglosen Ingolstädter warteten nach dem erneuten Rückschlag im Abstiegskampf mit einer dicken Überraschung auf und benannten Trainer Horst Köppel zum neuen Chef-Coach. Der Routinier wird nach der Entlassung von Thorsten Fink mindestens bis zum Saisonende den Trainerposten übernehmen. In der Tabelle rangieren Mainz und Greuther Fürth mit jeweils 51 Punkten auf den Plätzen zwei und drei. Tabellenführer Freiburg hat bereits 58 Zähler auf dem Konto und damit den erneuten Aufstieg fasst schon sicher. Kaiserslautern ist mit 49 Punkten Fünfter hinter dem punktgleichen 1. FC Nürnberg. Die Franken leisteten sich eine 1:2-Niederlage beim FSV Frankfurt und damit einen schmerzhaften Patzer auf dem Weg zurück in die Bundesliga. Zudem verlor der Club Torjäger Marek Mintal, der wegen Schiedsrichterbeleidung in der Nachspielzeit die Rote Karte sah. Alemannia Aachen gewann bei der TuS Koblenz mit 2:0 und verbuchte damit bereits den fünften Sieg in Folge. Zudem trennten sich Rot-Weiß Oberhausen und 1860 München 1:1-unentschieden.

Das übrige Geschehen des 29. Spieltags

Bereits am Freitag gewann die SpVgg Greuther Fürth gegen den FC Augsburg mit 2:1, der FC St. Pauli verlor gegen den SC Freiburg mit 1:2 und Rot Weiss Ahlen unterlag dem MSV Duisburg mit 0:2. Am Montag gab's eine Nullnummer im Abstiegskampf zwischen Osnabrück und Rostock. Damit behalten beide Vereine ihren Tabelleplätze: der VfL weiterhin Sechzehnter, Hansa ist auf Rang 15.

Autor: Calle Kops

Redaktion: Wolfgang van Kann

Audio und Video zum Thema