Hilfe für Menschen ohne Krankenversicherung in den USA | Fokus Amerika | DW | 21.08.2009
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fokus Amerika

Hilfe für Menschen ohne Krankenversicherung in den USA

In den USA streiten Politiker, die Pharmaindustrie und Lobbyisten um die Reform des Gesundheitssystems. Ein Mann hilft den Nichtversicherten schon seit 1985 - und reisst Tausende mit seinem Enthusiasmus mit.

default

Der 73-jährige Stan Brock, Gründer der Freiwilligen-Organisation ‘Remote Area Medical’, hat bislang kostenlos Medikamente im Wert von fast 40 Millionen Dollar in den abgelegensten Regionen der Welt verteilt. Mittlerweile ist Brock auch zunehmend in den Vereinigten Staaten unterwegs.

Wieso die Mapuches in Chile gefährlich leben

Der Tod eines jungen Mapuche im Süden Chiles hat die Debatte um die Forderungen der Ureinwohner nach Rückgabe ihres Landes wieder angeheizt - und das mitten im Präsidentschaftswahlkampf. Während existierende Gesetze von der Regierung nicht umgesetzt werden, geht die Polizei mit militärischen Mitteln gegen Landbesetzer und Aktivisten vor. Die katholische Kirche und Menschenrechtsorganisationen sind alarmiert und warnen vor einem Bürgerkrieg im Süden des Landes.

Warum die Jamaikaner so schnell sind

19,19 Sekunden lautet der neue Weltrekord über 200 Meter, aufgestellt am Donnerstag von Usain Bolt. Richtig überrascht über diese neue Bestleistung waren aber weder die Reporter im Stadion noch die Zuschauer in Berlin. Schließlich war der Jamaikaner bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften schon mit seinen 9,58 Sekunden über 100 Meter in ganz neue Dimensionen gesprintet. Ein Geheimnis des Erfolges liegt in Kingston.

Redaktion: Oliver Pieper

Audio und Video zum Thema