1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Hilfe für Anna-Amalia-Bibliothek

Die vom Brand schwer gezeichnete Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar erreicht eine Hilfswelle ohnegleichen. Rund 900.000 Euro an Spenden sind bisher eingegangen. "Seit der Veröffentlichung der Verlust-Datenbank im Internet kommen täglich Buchangebote per Mail oder Brief ins Haus", sagt der verantwortliche Bibliothekar Johannes Mangei. Darunter sei eine fünfbändige Ausgabe zur französischen Geschichte, erschienen 1756-1758 in Paris. Ein Bücherfreund aus München hat ein in der Datenbank angegebenes Werk in einem Antiquariat gefunden und will sich mit 500 Euro am Kauf beteiligen. Es gebe viele Interessierte, die regelmäßig auf die Webseiten schauen, ob sie etwas von den vermutlichen Verlusten in ihren Bücherschränken haben.

Nach bisheriger Übersicht wurden etwa 50.000 Bücher aus dem 17. und 18. Jahrhundert vernichtet. Weitere 28.000 Bände wurden mit schweren Brandschäden geborgen, 34.000 mit Wasserschäden. Damit hat das Feuer etwa ein Fünftel des historischen Bestandes oder ein Zehntel des etwa eine Million Bücher zählenden Gesamtbestandes vernichtet oder stark beschädigt. Etwa 28.000 Bände konnten unversehrt aus dem mehr als 400 Jahre alten Gebäude geborgen werden, in dem zirka 180.000 Bücher verwahrt waren.

WWW-Links

  • Datum 26.09.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5cVl
  • Datum 26.09.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5cVl