1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fokus Osteuropa

Herzegowina wirbt mit Wein und Sehenswürdigkeiten

Das Fremdenverkehrsamt Herzegowinas bemüht sich, den Tourismus auszubauen. Nun soll eine Weinstraße interessierte Urlauber anlocken und ihnen auch die übrigen Sehenswürdigkeiten nahebringen.

default

Weinberg in Herzegowina

Eigentlich scheint die zu Bosnien gehörende Herzegowina geradezu prädestiniert, edle Tropfen hervorzubringen: Dort herrscht ein mediteranes bis submediteranes Klima. Geradezu episch beschreibt das Fremdenverkehrsamt sein Projekt Weinstraße der Herzegowina: „Über kein anderes Lebensmittel gibt es so viele positive und romantische Aussagen wie über den Wein. Und wenn der Wein in sich den Duft der Erde und die Stärke der Sonneneinstrahlung hat, wie sie die Herzegowina besitzt, muss man ihn geradezu kennen lernen“. Mit dem Projekt Weinstraße will das Fremdenverkehrsamt der Herzegowina mehr Touristen nach Herzegowina locken.

Nichts geht ohne Wein

An der Weinstraße liegen bekannte Orte wie Mostar, Medjugorje und Trebinje. In insgesamt sechs Orten können Weinliebhaber und Touristen Winzer besuchen, die gerne über die Weinanbautradition und -herstellung Auskunft geben. Stanko Vasilj, ein bekannter Winzer in der Herzegowina, erläutert: „Der Rebstock lebt lange und gedeiht gut. Auf dem steinigen Boden wachsen die Wurzeln zwar sehr tief, die Lese ist deswegen schwierig, dafür ist die Frucht süß. Schließlich geht im Leben nichts ohne Wein, weder bei Hochzeiten, Beerdigung noch im Streit oder in der Liebe.“

Dem Weinexperten Tihomir Prusina zufolge ist der Boden in der Herzegowina äußerst günstig für den Weinanbau. Allerdings nicht für alle Rebsorten, schränkt er ein und erklärt: „Auf diesem Grund gedeihen Zilavka, eine weiße Traube, und Blatina, eine blaue Traube. Sie sind in der Herzegowina entstanden und haben sich an die Umweltbedingungen, an den karstigen, steinigen Boden angepasst.“

Weinfest als Werbeträger

Von dem Weinprojekt erhofft sich das Fremdenverkehrsamt einen Impuls für die heimische Wirtschaft. Die Touristen sollen darüber hinaus auf den Geschmack der herzegowinischen Hausmannskost kommen. Denn für seinen Wein ist die Herzegowina in der gesamten Region bekannt, weniger aber für seine kulinarischen Spezialitäten. Damit auch diese bekannter werden, will das Fremdenverkehrsamt anlässlich eines Weinfestes heimische Käse- und Schinkenspezialitäten vorstellen.

Pluspunkte Kultur und Natur

Geht es nach dem Fremdenverkehrsamt hat die Herzegowina noch mehr zu bieten: Geschichte, Tradition und Kultur. Denn an der Weinstraße befinden sich die Sehenswürdigkeiten der Herzegowina wie die Alte Brücke in Mostar oder der Marien-Pilgerort Medjugorje ebenso wie römische Ausgrabungsstätten. Auch Naturliebhaber sollen auf ihre Kosten kommen: Auf sie warten Ausflugsziele wie die Quelllandschaft des Flusses Buna oder der Wasserfall Kravice.

Sanel Kajan