1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Hertha vor Aufstieg, Bielefeld vor Abstieg

Hertha BSC ist die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga praktisch nicht mehr zu nehmen. Augsburg hat ebenfalls beste Möglichkeiten, Fürth und Aue wahrten ihre Chance auf den Aufstiegs-Relegationsplatz.

Der Herthaner Pierre-Michel Lasogga schießt am Osnabrücker Oliver Stang (r) vorbei das 3:0. Foto: Rainer Jensen dpa/lbn

Der 1. Liga so nah: Hertha BSC

Die deutsche Hauptstadt kann sich schon einmal auf Erstligafußball freuen. Nach dem 4:0 (2:0) von Hertha BSC über den VfL Osnabrück bezweifelt wohl niemand mehr die Rückkehr des Berliner Clubs in die 1. Fußball-Bundesliga. Gegen die abstiegsbedrohten Osnabrücker war die Hertha klar überlegen und baute mit dem Sieg ihren Vorsprung in der Tabelle auf zehn Punkte auf den Relegationsplatz aus.

Im Duell um den zweiten direkten Aufstiegsplatz hat sich der FC Augsburg mit einem 1:0-Auswärtssieg in Karlsruhe weiter von Bochum abgesetzt. Die Ausgburger scheinen mit nunmehr 61 Punkten und sechs Punkten Vorsprung vor Bochum den zweiten Tabellenplatz sicher zu haben.

Bochum muss nach dem 0:3 (2:0) in Ingolstadt sogar um den Aufstiegs-Relegationsplatz bangen, denn die SpVgg Greuther Fürth ist mit dem 2:0 (0:0) gegen den SC Paderborn bis auf einen Zähler an den Ruhrpottclub herangekommen.

Torfestival in Aachen

Fußball 2. Bundesliga 30. Spieltag: Alemannia Aachen - Erzgebirge Aue am Sonntag (17.04.2011) im Tivoli Stadion in Aachen. Aues Kevin Schlitte (l) im Kopfballduell mit Aachens Timo Achenbach (r). Foto: Jonas Güttler dpa/lnw

Aue im Höhenflug: Kevin Schlitte (l.) im Kopfballduell mit Aachens Timo Achenbach

Auch der FC Erzgebirge Aue kann noch in den Kampf um Platz drei eingreifen. Beim 5:1 (1:1) in Aachen feierte der Aufsteiger den höchsten Saisonsieg. Im Kampf um den Klassenverbleib verschenkte Rot-Weiß Oberhausen beim 3:3 (0:1) im packenden Kellerderby in Bielefeld in letzter Sekunde den Sieg. Der Abstieg der hochverschuldeten Bielefelder dürfte damit besiegelt sein, denn die bevorstehende Finanzhilfe durch die DFL zieht einen Punktabzug nach sich.

In einem Spiel zweier Teams, die sich zumindest noch theoretische Aufstiegshoffnungen machen, setzte sich Energie Cottbus mit 3:1 (0:0) gegen den MSV Duisburg durch. Nach schwacher erster Halbzeit kamen die Lausitzer aber erst nach der Pause dank einer Leistungssteigerung zu dem klaren Erfolg.

Düsseldorf siegt im mobilen Stadion

Fußball 2. Bundesliga 30. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - 1. FC Union Berlin am Freitag (15.04.2011) in der Airberlin World Arena in Düsseldorf. Düsseldorfs Sascha Rösler (l.) bejubelt sein Tor zum 1:0 mit Andreas Lambertz, dem Torschützen zum 2:0. Foto: Fabian Stratenschulte dpa/lnw

Düsseldorfs Rösler (l.) bejubelt sein Tor

Fortuna Düsseldorf stellte auch im neuen Stadion mit dem 3:0 (2:0) über den 1. FC Union Berlin seine Heimstärke unter Beweis. Es war der dritte Sieg in Folge für die Fortuna. Die Berliner vergaben mit der zweiten Auswärtsniederlage der Rückrunde die Chance, endgültig den Klassenerhalt sicherzustellen. Die Ausweichspielstätte war eigens gebaut worden, weil die Fortuna wegen des Eurovision Song Contest ihr Stadion bis zum Ende dieser Saison nicht mehr nutzen kann. 20 055 Zuschauer finden in dem neuen Stadion Platz, die Kosten betrugen drei Millionen Euro.

Der FSV Frankfurt stoppte nach elf sieglosen Partien seine Talfahrt und hat nach dem 2:1 (0:1) gegen den TSV 1860 den Klassenverbleib so gut wie sicher. Mit jetzt 37 Punkten können die Hessen für eine weitere Saison in der 2. Liga planen. 1860 fiel nach der dritten Auswärtsniederlage in der Rückrunde auf den neunten Platz zurück und verlor neben drei Punkten auch Christopher Schindler, der in der Nachspielzeit wegen einer Notbremse die Rote Karte sah.

Autor: Sarah Faupel (mit sid/dpa)

Redaktion: Calle Kops