1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Hertha krönt überragende Hinrunde

Hertha leuchtet heller als der Weihnachtsbaum am Brandenburger Tor. Der Borussia aus Mönchengladbach gelingt ein versöhnlicher Hinrunden-Abschluss in einem hoch dramatischen Spiel.

Noch im Sommer hatte es in Berlin ganz schön düster ausgesehen: Rang 15, punktgleich mit dem Hamburger SV, der in die Relegation musste, hatte die "Alte Dame" den Abstieg gerade so eben vermieden und war froh, dass die Saison nun endlich vorbei war. Ein halbes Jahr später steht die Hauptstadt Kopf: Auf Rang drei – einem Champions-League-Platz – geht die Hertha in die Winterpause und beschert seinen Fans damit ein besonders fröhliches Weihnachtsfest.

Mit einem souveränen 2:0 (1:0)-Erfolg über den 1. FSV Mainz 05 festigten die Berliner zum Abschluss der Hinrunde Rang drei und feierten ihren bereits zehnten Saisonsieg. In der gesamten Vorsaison hatten sie es insgesamt gerade einmal auf neun Dreier gebracht. Vladimir Darida (34. Minute) und Salomon Kalou (54.) sorgten für die Treffer des Gastgebers, der sagenhafte32 Punkte auf dem Konto hat. "Das war ein toller Abschluss einer bärenstarken Hinrunde. Wir haben noch mal gezeigt, welch rasante Entwicklung die Mannschaft genommen hat", sagte Manager Michael Preetz beim Fernsehsender Sky und hatte dabei wahrscheinlich vor allem den Trainer im Sinn: Unter Pal Dardai hat sich ein Team entwickelt, das mit viel Ballbesitz und aggressiven Pressing eine neue Qualität auf den Platz bringt. Und so schwärmte der Ungar: "Wir haben überragend gespielt. Eine tolle Leistung, defensiv wie offensiv."

Und so sangen die Fans auf den Rängen des Olympiastadions selig vom Europacup. Nur einmal war die Hertha ähnlich erfolgreich gestartet: Vor sieben Jahren unter dem damaligen Trainer Lucien Favre überwinterte der Club ebenfalls auf Rang drei, spielte am Ende sogar um die Meisterschaft und die Champions-League-Teilnahme mit und wurde dann Vierter – das wäre in dieser Saison immerhin der Qualifikationsplatz für die Königsklasse.

Die Gäste aus Mainz kassierten dagegen die erste Niederlage nach sechs ungeschlagenen Spielen. Die Mainzer bleiben mit 24 Zählern aber weiter im oberen Tabellenmittelfeld.

Gladbach versöhnt in die Winterpause

Torwart Yann Sommer kassiert das 2:2 (Foto: AFP / PATRIK STOLLARZ)

Gladbach-Torwart Sommer kriegt wieder zwei Treffer eingeschenkt - dieses Mal gewinnt Gladbach aber

Zum Abschluss des 17. Spieltages lieferten sich Borussia Mönchengladbach und Aufsteiger SV Darmstadt 98 ein hitziges Duell, das die Gastgeber am Ende für sich entschieden - trotz Unterzahl. Vier Minuten vor dem Schlusspfiff erzielte Oskar Wendt den viel umjubelten 3:2 (1:1)-Siegtreffer. Damit stoppte die Borussia den Negativtrend nach drei Niederlagen in Folge und überwintert mit 29 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz, dem Champions-League-Qualifikationsplatz. Trotz der siebten Saisonniederlage spielte Aufsteiger Darmstadt die beste Hinrunde in seiner Bundesliga-Geschichte, das Team von Dirk Schuster beendete die Hinrunde auf Rang 13. "Wir hätten hier drei Punkte mitnehmen können. Da muss mehr rausspringen, das ist fahrlässig", klagte Darmstadts Torwart Christian Mathenia.

Die Gladbacher waren zunächst durch den Treffer von Marcel Heller (28.) in Rückstand geraten, Lars Stindl (44. Minute) und Havard Nordtveit (51.) drehten dann die Partie in Unterzahl. Granit Xhaka war in der 38. Minute wegen einer Tätlichkeit mit Rot vom Platz geflogen - es war bereits sein dritter Platzverweis der Saison. Doch die "Lilien" machten es noch einmal spannend: Sandro Wagner glich in der 67. Minute zum 2:2 aus, bevor Wendt kurz vor dem Abpfiff mit seinem Treffer wiederum die Gladbacher Fans in einen Freudentaumel stürzte.

Bayern eilt davon

Thomas Müller erzielt das 1:0 (Foto: Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)

Spielte eine überragende Hinrunde: Thomas Müller

Am Samstag hatte der FC Bayern München mit einem 1:0-Erfolg über Hannover 96 seine Tabellenführung weiter ausgebaut, da Verfolger Borussia Dortmund überraschend beim 1. FC Köln mit 1:2 verlor. Der Herbstmeister geht nun mit acht Punkten Vorsprung in die Winterpause. Eintracht Frankfurt schickte Werder Bremen durch einen 2:1-Heimsieg auf den Relegationsplatz. Hamburg unterlag dem FC Augsburg mit 0:1. Bayer Leverkusen mühte sich ebenfalls zu einem knappen 1:0-Erfolg in Ingolstadt. Für die größte Überraschung des Spieltages sorgte der VfB Stuttgart, der sich auch in dieser Höhe verdient mit 3:1 gegen den VfL Wolfsburg durchsetzte und auf einem Nicht-Abstiegsplatz überwintert. Schon am Freitag hatte sich der FC Schalke 04 mit 1:0 gegen das neue Schlusslicht TSG Hoffenheim durchgesetzt.

Einen Überblick über die Ergebnisse und die Tabelle finden Sie

hier.

Und den Verlauf der Sonntagsspiele gibt es hier:

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links