1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Hertha BSC Berlin

default

Ein Name, der verpflichtet:
Kaka aus Brasilien

Für Trainer Lucien Favre könnte die zweite Saison in seinem Job schwierig werden. Nachdem er die Hertha personell total auf den Kopf stellte und dabei die volle Unterstützung von Manager Dieter Hoeneß bekam, gibt es nun Druck. Die Mannschaft soll erfolgreicher und attraktiver spielen, um endlich wieder mehr Zuschauer ins Olympiastadion zu locken. Mittelmaß, wie zuletzt Platz zehn, duldet man in der Hauptstadt nicht auf Dauer.

Ein-, um- und aussortieren

Favre gibt sich optimistisch: "Ich habe ein gutes Gefühl für die neue Saison." Das Team kann inzwischen getrost als seine Mannschaft tituliert werden: Fast zwei komplette Teams hat der Schweizer aus- und einsortiert und hat dabei viele seiner Wunschspieler bekommen. 16,35 Millionen Euro an Ablösesummen investierte Hertha im Jahr eins unter Favre, vor dieser Saison werden es noch einmal neun Millionen sein. Drei angestrebte Neuverpflichtungen stehen noch aus. Manager Dieter Hoeneß fahndet weiter in Brasilien nach einem offensiven und einem defensiven Mittelfeldspieler.


Zugänge: Kaka (Academica Coimbra/1,9 Millionen Euro), Waleri Domowtschiski (war bislang von Lewski Sofia ausgeliehen/1 Million Euro), Maximilian Nicu (SV Wehen Wiesbaden/350.000 Euro), Rodnei (Pao de Acucar Esporte Clube/200.000 Euro), Marc Stein (Hansa Rostock)

Abgänge: Andre Lima (an FC Sao Paulo ausgeliehen/80.0000 Euro), Bilal Cubukcu (Genclerbirligi Ankara/30.0000 Euro), Tobias Grahn (Gimnastic de Tarragona/war ausgeliehen), Rudolf Skacel (FC Southampton/war ausgeliehen), Amadeus Wallschläger (Carl Zeiss Jena), Dennis Cagara (FC Nordsjaelland), Chinedu Ede (MSV Duisburg), Pascal Bieler (1. FC Nürnberg)