1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Herstellung von 2,3 Tonnen Crystal vereitelt

Deutsche und tschechische Fahnder haben einen Drogenhändlerring zerschlagen und große Mengen einer Chemikalie zur Herstellung der Droge Crystal sichergestellt. Zuvor wurde monatelang ermittelt.

Deutschen und tschechischen Fahndern ist ein Schlag gegen einen internationalen Rauschgifthändlerring gelungen. Sie beschlagnahmten rund 2,9 Tonnen einer Chemikalie, mit der 2,3 Tonnen Crystal mit einem geschätzten Straßenverkaufswert von 184 Millionen Euro hätten hergestellt werden können.

Außerdem nahmen die Fahnder bei zwei Razzien 15 Personen fest und zogen 600.000 Euro an mutmaßlichem Drogengeld sowie Waffen und gefälschte Ausweisedokumente aus dem Verkehr, wie das Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden mitteilte. Die Ermittlungen hatten Monate gedauert.

Großer Ermittlungserfolg

Zum Vergleich: Im gesamten Jahr 2013 waren lediglich rund 80 Kilogramm Crystal in Deutschland sichergestellt worden. Wenn man dies berücksichtige, stelle die Sicherstellung von fast drei Tonnen der zur Herstellung von Crystal (Methamphetamin) geeigneten Chemikalie einen "bedeutenden Ermittlungserfolg" dar, sagte BKA-Chef Jörg Ziercke.

Am 5. und 8. November wurden insgesamt acht Verdächtige in Leipzig festgenommen. Sieben weitere mutmaßliche Mitglieder der Bande wurden am 8. November von tschechischen Ermittlern in Prag festgenommen. Laut BKA schmuggelte die Bande die Chemikalie in kleinen Mengen zwischen 10 und 20 Kilogramm nach Tschechien, wo sie in illegalen Laboren zu Herstellung von Crystal verwendet wurde. Ein Teil des so produzierten Rauschgifts wurde schließlich wieder nach Leipzig geliefert und dort an Zwischenhändler und Konsumenten verkauft.

Vernichtung vorgetäuscht

Der Hauptverdächtige ist ein 32-jähriger Chemie- und Pharmahändler aus Leipzig. Dem BKA zufolge hatte er den Grundstoff im europäischen Ausland produzieren und nach Deutschland liefern lassen. Um die Produktion weiter illegal verkaufen zu können, täuschte er gegenüber den Behörden die Vernichtung der Substanz vor.

Grundsätzlich ist der Handel mit der Chemikalie nicht illegal, sie darf aber nur zu Forschungs- und Versuchszwecken genutzt werden. Kristallines Methamphetamin oder auch Crystal ist eine hochgefährliche synthetische Droge. Sie macht nach Angaben von Polizei und anderen Experten extrem schnell abhängig und hat schlimme gesundheitliche Folgen. Die Zahl der Konsumenten steigt.

Sav/uh (dpa,afp, rtr)

Die Redaktion empfiehlt