1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kulinarische Weltreise durch Berlin

Hering im Pelzmantel, Russland

Die Russen lieben Hering. Bei diesem Rezept wird er unter einer dicken Gemüseschicht versteckt, sozusagen warm eingepackt. Den kulinarischen Klassiker aus Russland serviert auch das Berliner Restaurant Grüne Lampe.

Video ansehen 01:06

Kochvideo, Schritt für Schritt

 

Julia Gutsch: "Ich habe mich in Berlin sofort wohl gefühlt"

Das heutige Sankt Petersburg heißt noch Leningrad, als Restaurantgründerin Julia Gutsch dort geboren wird. Sie wächst behütet auf und verbringt viel Zeit im Museum Eremitage, wo ihre Mutter arbeitet.

Julia Gutsch vom Restaurant Grüne Lampe in Berlin (Foto: DW/L. Ganssmann)

Julia Gutsch

Trotzdem steht für sie schon als Kind fest, dass sie Russland verlassen möchte. Ihre Heimat ist ihr zu unfrei. Nach dem Studium der Kunstgeschichte in Leningrad kommt sie 1990 als Kontingentflüchtling nach Berlin. Nach einer Umschulung zur Reiseverkehrskauffrau eröffnet sie ein kleines Reisebüro. Als die Geschäfte nicht mehr so gut laufen, besinnt sie sich auf ihre russischen Kochkünste und eröffnet 2005 ihr eigenes Restaurant. Mittlerweile ist das Team der "Grünen Lampe" so gut eingespielt, dass Julia Gutsch ihren Posten als Restaurantchefin abgegeben hat.

Die Grüne Lampe in Berlin-Wilmersdorf

Der Name ist eine Anspielung auf den russischen Dichter Alexander Puschkin, der in einem gleichnamigen Club verkehrte. Zu seinen Zeiten, im 19. Jahrhundert, genoss die russische Küche einen exzellenten Ruf in Europa. Diesen möchte Julia Gutsch wiederbeleben.

 

 

Hering im Pelzmantel

Zutaten für 4 Personen

  • 1-1,5 Stück Matjesfilet
  • 170-200 g Kartoffeln
  • 130 g Möhren
  • 230 g Rote Bete
  • 170-200 g Mayonnaise
  • 1 kleine Zwiebel à 70 g
  • 1,5 Eier
  • Frischer Dill und Petersilie zur Dekoration

Zubereitung

Die Rote Bete in einen Topf geben und ca. 2,5 Stunden kochen, bis der Garpunkt erreicht ist. In einem weiteren Topf Kartoffeln und Möhren ca. 30 Minuten gar kochen. Anschließend die Eier in einen weiteren Topf geben und etwa 8 Minuten kochen, bis sie hart sind.

In der Zwischenzeit die Matjesfilets in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und zur Seite stellen.

Das gekochte Gemüse und die Eier aus dem Topf nehmen, abkühlen lassen und Möhren, Kartoffeln sowie Rote Bete über einer mittelgroßen Gemüsereibe raspeln. Die Eier von der Schale befreien und mit den Fingern zerkrümeln. Die einzelnen Zutaten in separaten Schüsseln beiseite stellen.

Die geriebenen Kartoffeln gleichmäßig auf einem großen Teller - Durchmesser ca. 26 cm - verteilen. Danach ein Drittel der Mayonnaise mit einem Esslöffel gleichmäßig auf den geriebenen Kartoffeln verteilen.

Die gewürfelten Zwiebeln auf die Mayonnaiseschicht streuen und anschließend eine Schicht Hering über den Zwiebeln verteilen, sodass diese vollständig vom Hering bedeckt sind. Eine Ei-Schicht auf dem Hering verteilen, dann erneut gleichmäßig mit Mayonnaise bedecken. Je eine Schicht geriebene Möhren und Rote Bete darüberstreuen, abschließend alles mit einer Schicht Mayonnaise bedecken.

Den fertigen, tortenähnlichen Salat 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

 

Café Grüne Lampe
Uhlandstraße 51
10719 Berlin

Tel.: +49 30 88 71 93 93

Grüne Lampe, Homepage des Restaurants

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema