1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wissen & Umwelt

Hepatitis durch Schweinemett?

Entweder man mag es oder nicht: Mett, dieses rohe Schweinehack mit Gewürzen und Zwiebeln. Jetzt aber warnen Experten: es können darin Hepatitis E-Viren und andere Krankheitserreger schlummern. Also besser nicht essen?

Was ist Hepatitis E?

Hervorgerufen wird Hepatitis E durch das entsprechende Virus HEV. In den letzten Jahren ist die Anzahl der Infektionen gestiegen. Wurden 2014 etwa 670 Fälle gemeldet, waren es 2015 fast doppelt so viele. Die Inkubationszeit beträgt zwei bis sechs Wochen. Danach kommen die Symptome: Fieber, Schmerzen im Oberbauch und Gelbsucht.


Hepatitis E durch Schweinemett?

In verschiedenen Fleischproben konnten Institute in roher Leber- und rohem Muskelfleisch von Schweinen und Wildschweinen Virus-RNA nachweisen. Forscher des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) haben verschiedene Leber- und Rohwürste im Labor untersucht. In einer von fünf Fleischproben fanden sie Spuren des Hepatitis-E-Virus. Das legt nahe, dass das Hepatitis E-Virus durch den Verzehr von rohem Schweinefleisch und Leber direkt auf den Menschen übertragen werden kann. Also auch durch Schweinemett, denn dabei handelt es sich um nichts anderes als um rohes Fleisch, wenn auch gewürzt und mit Zwiebeln gemischt.


Welche Lebensmittel sind betroffen?

Alle Wurst- und Fleischwaren, die bei der Zubereitung nicht stark erhitzt, sondern durch Würzung, Salzen und Trocknung haltbar gemacht werden. Dazu gehören neben Schweinemett und Mettwurst auch Salami oder Leberwurst. Viren können nur durch starkes Erhitzen abgetötet werden.


Sind Hepatitis-Viren die einzige Gefahr?

Nein. Bei verschiedenen Untersuchungen haben Wissenschaftler festgestellt, dass etwa 16 Prozent aller Mettproben mit antibiotikaresistenten Keimen belastet sind. Für uns Menschen bedeutet das: Im Falle einer Erkrankung können Antibiotika nicht mehr wirken. Und es gibt noch eine Gefahr: Salmonellen, denn auch sie sind auf rohem Schweinefleisch nicht selten.


Wie kann man sich schützen?

Kein rohes Schweinefleisch essen! Das ist der einfachste und beste Schutz gegen mögliche Erkrankungen und verschiedene Erreger. Und wer's nicht lassen kann oder nicht lassen will, sollte sehr genau auf Hygiene achten! Sauberes Besteck, saubere Teller saubere Hände! Und der Tipp, Schweinemett durch Kochen oder Braten zu erhitzen, es in die Mikrowelle zu stecken? Sicherlich gute Ratschläge, aber: dann ist's eben kein Schweinemett mehr !