1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Hellers Afrika

Sie denken bei Afrika an Bürgerkrieg und Hungersnöte? André Hellers Show "Afrika! Afrika!" will das ändern. Tempo, Kraft, Buntheit, Vielfalt und Lebensfreude: Das ist Afrika!

default

Wo ist Oben und Unten?

Nackte Füße stampfen auf dem Boden, zwei Dutzend Tänzer bewegen sich wild zur Bongotrommel. Künstler aus verschiedenen Ländern Afrikas bieten eine Mischung aus Musik, afrikanischem Tanz und akrobatischer Körperbeherrschung. Menschenpyramiden, Jongleure und Artisten auf dem Hochseil, dazu die verschiedenen afrikanischen Kostüme, Masken und Rhythmen und schöne Körper, bemalt mit bunten Farben - das ist "Afrika! Afrika!", die afrikanische Vision von André Heller. Von jenem Heller, der einst als Poet und Liedermacher begann und durch seine Shows irgendwo zwischen Zirkus und Variéte solche Berühmtheit erlangte, dass er auch mit Großprojekten wie dem Kulturprogramm für die WM 2006 betraut wurde.

Auf sich aufmerksam machen

Andre Heller Zirkus Afrika Afrika in Frankfurt

Huit Huit ist Afrika

Eröffnet wird die Vorstellung von "Huit Huit", einem Körperexzentriker aus Kongo, der sich gern auch als "Spiderman" titulieren lässt. Er ist bereits europaweit ein Star und eine der großen Attraktionen im Programm. "Diese Show bietet uns die Chance, darauf aufmerksam zu machen, dass wir Hilfe brauchen: Wir brauchen Jobs", fasst es Huit Huit zusammen.

Andre Heller Zirkus Afrika Afrika in Frankfurt

Tanz ist Afrika

Einige der 150 Zirkusartisten sind aus verschiedenen europäischen Ländern zu der Truppe gestoßen. Andere wie die Tänzerin Khady Guenye aus dem Senegal sind sehr froh darüber, dass sie bei "Afrika! Afrika!" die Chance erhalten haben, zum ersten Mal in Europa aufzutreten. Der südafrikanische Gitarrist Willie Virimuje kommt bereits das dritte Mal nach Europa. Für ihn ist André Hellers Spektakel die tollste Show, die er hier bislang erlebt hat. "Zwischen dem afrikanischen und dem europäischen Zirkus gibt es große Unterschiede", hat Virimuje festgestellt. "Was wir machen, ist eine Show, in der der Kontinent Afrika dem Kontinent Europa zeigt, was Afrika kann." Es geht nicht um ein bestimmtes Land, sondern um verschiedene Kulturen und verschiedene Länder. Die Zuschauer finden das gut.

Gelder zur Selbsthilfe

BdT Andre Heller Zirkus Afrika - Afrika

Akrobatik ist Afrika

Von jeder verkauften Eintrittskarte geht ein Euro an Kulturprojekte in Afrika. Denn viele Länder haben kein Kulturbudget. Anlässlich der Premiere gründete André Heller gemeinsam mit der Deutschen UNESCO-Kommission und dem Goethe-Institut eine Kultur-Stiftung, in die die Gelder fließen sollen.

Heller kennt den afrikanischen Kontinent und bewundert, wie er sagt, den "Wunsch und gleichzeitig die Fähigkeit, für den Augenblick zu leben". Vor 37 Jahren lebte André Heller eine Zeitlang in Marokko am Rande der Sahara, in Zagora. Er hat Trancetänzer, Sänger und fahrende Gaukler erlebt, die nicht für Geld aufgetreten sind, sondern nur gespielt haben, um sich gegenseitig eine Freude zu machen.

Für "Afrika! Afrika!" reiste sein Team zwei Jahre lang durch Afrika und veranstaltete Castings unter anderem in Kairo, Kapstadt, Mali und Marokko. Seine Leute entdeckten dabei die faszinierenden Künstler, Tänzer, Musiker, Körperartisten und Akrobaten, die ihr Publikum bei "Afrika! Afrika!" mit atemberaubender Geschwindigkeit, Energie und Ausdrucksfreude faszinieren.

Nach den Vorstellungen in Frankfurt (bis 4. Februar) kommt "Afrika! Afrika!" nach Hamburg (16.2.-16.4.), München (27.4.-24.6.), Berlin (5.7.-16.9.) und Düsseldorf (27.9.-18.11.). 2007 sind Gastspiele in Wien, Stuttgart, Zürich, Basel, Köln und Hannover geplant.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links