1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Helene Fischer wieder auf Tour

Am 25. September startet Schlagerstar Helene Fischer ihre große "Farbenspiel"-Tournee. Insgesamt 28 Konzerte wird sie in Deutschland, der Schweiz und Österreich geben. Zum Auftakt tritt sie im sächsischen Riesa auf.

Helene Fischer ist neben Kollegin Andrea Berg derzeit die erfolgreichste Schlagersängerin Deutschlands. Die fast 300.000 Tickets ihrer Herbst-Tournee waren innerhalb weniger Wochen ausverkauft. Ihr Album "Farbenspiel", dem die Tour ihren Namen verdankt, erschien im Oktober 2013 und gehört in Deutschland zu den meistverkauften Musikalben. Erst Anfang des Monats hatte die Sängerin damit wieder die Spitze der offiziellen Album-Charts zurückerobert. Mittlerweile zum dreizehnten Mal führt sie die Hit-Liste an.

Eine der bekanntesten Single-Auskopplungen ist das Lied "Atemlos durch die Nacht", das aus der Feder von Schlagerstar Kristina Bach stammt. Das Stück sang Helene Fischer auch beim Empfang der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nach dem Gewinn der WM auf der Berliner Fanmeile.

Vom Musical zum Schlager

Jelena Petrowna Fischer kam am 5. August 1984 als Kind russlanddeutscher Eltern in Sibirien zur Welt. 1988 siedelte die Familie nach Rheinland-Pfalz um. Helene strebte eigentlich eine Karriere als Musical-Darstellerin an und trat unter anderem in der Rocky Horror Show und in Anatevka auf, bevor Schlagerpoduzent Jean Frankfurter sie entdeckte und unter Vertrag nahm.

Ihre Fernsehpremiere hatte Fischer am 14. Mai 2005 in der Fernsehshow "Hochzeitsfest der Volksmusik". Im Februar 2006 erschien dann ihr erstes Album "Von hier bis unendlich". Seitdem war ihre Karriere nicht mehr aufzuhalten.

Aufgrund der großen Nachfrage hat Helene Fischer für 2015 schon 14 weitere Konzerte in großen Stadien angekündigt. "Ich freue mich wahnsinnig auf diese Konzerte, mit denen ich mich auch bei allen Fans für die fantastische Unterstützung in den letzten Jahren bedanken möchte", schreibt sie auf ihrer Homepage. "Dafür werden wir uns so richtig ins Zeug legen!"

suc / cp (dpa)