1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Heine-Preis für Amos Oz

Heine-Preis für Amos Oz

Der israelische Schriftsteller Amos Oz erhält am Samstag (08.12.2008) den mit 50.000 Euro dotierten Heine-Preis der Stadt Düsseldorf. "Oz vereint literarische Kreativität, politische Sensibilität und humanistisches Engagement in einer Weise, die an Heinrich Heine erinnert", hieß es in der Preisbegründung der Jury im Juni. Der Heine-Preis gehört neben dem Frankfurter Goethe-Preis und dem Mainzer Joseph-Breitbach-Preis zu den höchst dotierten deutschen Literaturauszeichnungen. Mit der Auszeichnung solle nicht nur das literarische Werk des 69-Jährigen gewürdigt werden, sondern auch "die mutige Klarheit und Entschlossenheit, mit der er zwischen Israelis und Palästinensern Brücken zu bauen versucht", befand die Jury weiter. Als politischer Journalist habe Oz immer wieder Stellung zur israelischen Siedlungspolitik in den besetzten Gebieten genommen oder zum Einfluss religiös orthodox-fundamentalistischer Strömungen.