1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Europa League

Heimpleite für Borussia, Auswärtssieg für S04

Obwohl Mönchengladbach im eigenen Stadion die bessere Mannschaft ist, macht der Gegner das Tor. Schalke erzielt im Hexenkessel von Thessaloniki gleich drei Tore.

Schalke 04 hat einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale der Europa League gemacht. Bei PAOK Saloniki gewann der Bundesligist sein Hinspiel mit 3:0 (1:0). Im Rückspiel müssten die Griechen schon 4:0 gewinnen, um weiterzukommen. Für Borussia Mönchengladbach ist dagegen die Runde der besten 16 in weite Ferne gerückt: Mit 0:1 (0:1) unterlag die überlegene Borussia dem AC Florenz nach einem Sonntagsschuss.

Den Schlusspunkt setzte einer, der gerade erst eingewechselt wurde und sich ganz besonders freute: Stürmer Klaas-Jan Huntelaar traf per Dropkick aus neun Metern und beendete mit seinem 50. Europapokal-Tor  den Gelsenkirchener Torreigen (90. Minute). Im Hexenkessel des Toumba-Stadions bewahrte der FC Schalke die Nerven, steigerte sich nach schwachem Beginn und fuhr einen wichtigen Auswärtssieg ein. In der "Schwarzen Hölle" kamen zunächst die Hausherren zu gefährlichen Chancen: Pfostentreffer und ein gefährlicher Freistoß, den Torwart Ralf Fährmann entschärfen musste.

Burgstaller: Was für ein Debüt

Nach einer Viertelstunde kam "Königsblau" besser in die Partie, Guido Burgstaller staubte nach einem Freistoß den abgewehrten Naldo-Ball ab und erzielte das 1:0 - es war sein erstes Europa-League-Tor in seinem ersten Europa-League-Spiel für den FC Schalke (27.). In der zähen Partie zeigte der Gastgeber fortan eine enttäuschende Leistung. Das setzte sich auch nach dem Seitenwechsel fort. Und so machte ausgerechnet mit dem Kopf der 1,73 Meter kleine Max Meyer nach feiner Flanke von Benedikt Höwedes dann per Aufsetzer alles klar für Schalke (82.), bevor Huntelaar noch einen drauf setzte. "So haben wir uns das vorgestellt. Das ist ein sehr gutes Ergebnis, wir waren sehr konzentriert. Jetzt müssen wir es noch zu Ende bringen", sagte Meyer beim TV-Sender Sport1.

Unschöne Szenen spielten sich vor der Partie ab: Die Polizei musste in der Nacht bei Ausschreitungen Tränengas einsetzen, auch am Donnerstagnachmittag kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Schalke-Anhängern und der Polizei. Die Glasfront eines Cafés wurde zerstört. Schalke-Sportvorstand Christian Heidel sprach bei Sport1 von "bedauerlichen Vorfällen, die keiner gutheißen kann". Die beiden Duelle mit Saloniki gelten als Hochrisikospiele.

Gladbach kassiert unnötige Niederlage

Borussia Mönchengladbach - AC Florenz (picture alliance/dpa/F. Gambarini)

Unhaltbar für Sommer: Das Tor des Abends fällt nach einem direkten Freistoß

Als die stimmgewaltigen Fans im Borussiapark "Auf geht's, Gladbach, schießt ein Tor" anstimmten, zitterte das Gebälk des gegnerischen Tores immer noch. Fabian Johnson hatte den Pfosten getroffen und damit eine weitere der vielzähligen Chancen für die Borussia vergeben. Von Beginn an hatte der Gastgeber den AC Florenz komplett im Griff, erspielte sich mit erfrischendem Offensivfußball Chance um Chance. Es hätte sogar einen Elfmeter für die Hausherren geben können nach einem Foul an Patrick Hermann. "Nur weil ich den Ball auf das Tor bringe, heißt das ja nicht, dass ich von hinten umgegrätscht werden darf", ärgerte der sich nach dem Schlusspfiff.

Erste Niederlage im sechsten Pflichtspiel

Doch wie schon Borussia Dortmund vor zwei Tagen erfahren musste, entscheiden am Ende die Tore: Nur eine Minute nach dem Pfostenknaller verstummten die Gladbach-Fans ungläubig, denn mit dem allerersten Torschuss der Italiener zappelte der Ball im Tor. Geburtstagskind Federico Bernardeschi hatte den Ball mit links kraft- und gefühlvoll ins linke obere Eck gezirkelt - unhaltbar für Borussia-Keeper Yann Sommer. Es war die Entscheidung und das Ende der Erfolgsserie des neuen Trainers Dieter Hecking: die erste Niederlage nach zuvor vier Siegen und einem Remis.

Mit 0:1 (0:1) musste sich Gladbach am Ende unverdient geschlagen geben und muss im Rückspiel mindestens zwei Tore erzielen, um ins Achtelfinale einzuziehen. "Es wird nicht einfach auswärts, aber wir sind positiv gestimmt, dass wir das schaffen", sagte ein zuversichtlicher Sommer beim TV-Sender Sky.

Lesen Sie hier alle Höhepunkte beider Spiele in unserem Liveticker nach.

 



 

Die Redaktion empfiehlt