1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Kultur

Heidi Hetzer: mit 77 Jahren um die Welt

Die Rallyefahrerin Heidi Hetzer fährt in einem Oldtimer um die Welt. Am Sonntag begann die zweijährige Reise mit ihrem 25-jährigen Mitfahrer.

Ihr Auto ist sieben Jahre älter, ihr Mitfahrer 52 Jahre jünger als sie: Heidi Hetzer will jetzt endlich los, wie sie sagt. "Wenn ich es jetzt nicht mache, wann dann?" Die 77-Jährige will noch einmal um die Welt fahren. Damit sie nicht ganz alleine ist, kommt der Reisefotograf Jordane Schönfelder mit. Der 25-Jährige soll navigieren, einen Führerschein besitzt er nicht. "Ich habe jetzt noch die Freiheit, so etwas zu machen – und sie hat wieder die Freiheit, so etwas zu machen", sagt der Halbfranzose.

60 Länder in zwei Jahren

60 verschiedene Länder stehen auf dem Programm. Nachdem die Rallyefahrerin am Sonntagmittag aus Berlin Köpenick davongerollt ist, wird es zwei Jahre dauern bis sie ihre Heimatstadt wiedersieht – so ist es zumindest geplant. Über die Türkei und den Iran fährt sie nach Russland. Im September will Heidi Hetzer in China sein, dann geht es weiter nach Australien, Amerika und nach einem kurzen Stopp in Afrika auf's Schiff, zurück nach Hause.

Autofahrten durch andere Länder sind für die Berlinerin nichts Neues. Sie hat an mehreren Motorsportwettbewerben teilgenommen. Zuletzt war Heidi Hetzer 2007 bei einer Rallye von Düsseldorf nach Shanghai dabei. Im selben Jahr wurde sie für ihr soziales Engagement, unter anderem für "Ein Herz für Kinder", von der Technischen Fachhochschule Berlin mit der Benennung einer Orchidee geehrt. Im Sommer 2004 war sie eine Trägerin der olympischen Fackel.

pb/ass (dpa/moma)