1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Heiße Duelle bei klirrender Kälte

Deutschland zittert bei Minustemperaturen, doch der Titelkampf der Fußball-Bundesliga zwischen Bayern, Schalke, Dortmund und Gladbach ist ein unverändert heißer Tanz. Auch am Tabellenende wird es eng.

Frierende Auswechselspieler sitzen auf der Bank und schützen sich gegen die Kälte. (Foto: Rolf Vennenbernd dpa/lnw)

Fußball bei Eiseskälte

Der deutsche Meister Borussia Dortmund muss vorlegen und eröffnet den 20. Spieltag der Fußball-Bundesliga mit einem Auswärtsspiel gegen den Tabellendreizehnten 1. FC Nürnberg. Mit schon acht Toren in den beiden Rückrundenspielen stimmte sich der Tabellenzweite auf den Titelkampf ein – Tendenz steigend: Die Borussia ist seit mittlerweile 13 Partien ungeschlagen. Ein Punkt reicht, um für mindestens eine Nacht die Tabellenführung zu erobern.

Frank Ribéry (r) von Bayern München bejubelt seinen Treffer. Er trägt ein kurzärmliges Trikot und Handschuhe. (Foto: Patrick Seeger dpa/lsw)

Ribéry (r.) greift gern zu Handschuhen

Doch der FC Bayern München will seine Spitzenposition festigen und möglichst sogar ausbauen. Trainer Jupp Heynckes steht vor seinem 1000. Bundesligapunkt als Trainer und seinem 100. Sieg mit den Bayern. Eigentlich käme da das Auswärtsspiel beim Hamburger SV gerade recht, doch die Hamburger haben ihr letztes Spiel gegen Hertha BSC gewonnen und sind im Aufwind, weiß auch Bayerns Mittelfeldstar Franck Ribéry, der dennoch unbedingt drei Punkte gewinnen will. "Es wird nicht einfach, Hamburg ist zwar diese Saison nicht so gut gestartet, aber das ist keine schlechte Mannschaft." Dennoch werde das Spiel in dem schönen Stadion mit den vielen Fans sehr schwer. Zudem komme er mit den eisigen Temperaturen nicht so gut zurecht. "Da denkt man, man bleibt besser in der Kabine oder zu Hause."

Schalke lauert auf Ausrutscher

Eiskalt abserviert hat der FC Schalke 04 zuletzt nicht nur den 1. FC Köln. Schalke hat fünf Spiele in Folge gewonnen und steht als dritter Verein mit 40 Punkten ganz oben in der Tabelle. Allerdings haben Dortmund und Bayern den Königsblauen mit ihrem spielerischen Potenzial etwas voraus, muss vor der Partie gegen Mainz auch Schalkes Kapitän Benedikt Höwedes zugeben. "Aber wir können das im Moment sehr gut kompensieren, weil wir einfach eine richtig gute, charakterstarke Mannschaft haben und weil es wirklich sehr intakt ist in der Mannschaft." Das sei der größte Vorteil, den Schalke dieses Jahr habe. "Und zudem werden wir spielerisch auch immer besser."

Tragödie in Ägypten erschüttert Bundesliga

Der ägyptische Nationalspieler Mohamed Zidan (Mitte) spielt den Ball vor dem Nigerianer Yussuf Ayila (r) während des Vorrundenspiel des Afrika Cups im Stadion Complexo da Sr. da Graça in Benguela, Angola. (Foto: Str)

Der Mainzer Zidan (3.v.l.) ist ägyptischer Nationalspieler

Bei den abstiegsbedrohten Mainzer Gegnern ist Rückkehrer und Hoffnungsträger Mohamed Zidan mit den Gedanken weniger bei seinem Comeback als in seiner ägyptischen Heimat, wo bei Ausschreitungen bei einem Fußballspiel über 70 Menschen ums Leben kamen. Das Stadion sei ihm gut bekannt, dort habe er sein erstes Spiel gesehen und in der Jugend seine ersten fußballerischen Erfahrungen gesammelt, berichtete der Stürmer. "Ich bin sehr betroffen, ich glaube, so etwas Extremes hat man in der Fußballgeschichte noch nie erlebt. Ich bin sehr tief in Gedanken." Er habe von ihm bekannten Spielern von Al-Ahly erfahren, dass diese nicht mehr Fußball spielen könnten und ihre Karrieren beenden wollten. "Das ist alles sehr schrecklich."

Den Anschluss an die Spitze möchte der Tabellen-Vierte Borussia Mönchengladabch halten. Die Borussia liegt nur einen Punkt zurück und tritt in Wolfsburg an. VfL-Trainer Felix Magath ist gewarnt vor den starken Gladbachern. Seine Taktik: In Führung gehen. Denn wenn die Gladbacher mal das 1:0 gemacht hätten, dann werde es ganz schwer, wie man im Spiel gegen die Bayern gesehen habe. "Weil sie wie zu besten Weisweiler-Zeiten eine klasse Kontermannschaft sind und sehr stabil verteidigen, so dass es schwer ist, gegen die Gladbacher ein Tor zu schießen." Zudem hat Wolfsburg mit 36 Gegentoren eine der schwächsten Defensiven der Liga.

Ballack sorgt für Schlagzeilen

Der Leverkusener Michael Ballack nimmt vor Spielbeginn auf der Bank Platz. (Foto: Carmen Jaspersen dpa/lni)

Wieder Ärger um Ballack in Leverkusen

In Leverkusen richten sich mal wieder alle Augen auf die Ersatzbank: Spielt Michael Ballack oder darf er wie zuletzt wieder nur zugucken? Unter der Woche gab es mächtig Zoff bei Bayer, jetzt gilt die Konzentration aber der Partie gegen den VfB Stuttgart. Michael Ballack habe eine Karriere hinter sich, die in Deutschland nur ganz, ganz wenige geschafft hätten. Man müsse ihm Respekt zollen, betonte Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler, machte aber deutlich: "Jetzt zählt nur der Verein Bayer Leverkusen. Jetzt zählt nur, wie wir hier funktionieren, dass wir erfolgreichen und attraktiven Fußball spielen können und dürfen. Und das geht nur, wenn wir alle zusammenstehen."

Außerdem spielen noch Hertha BSC, die auf den ersten Punkt unter ihrem neuen Trainer Michael Skibbe wartet, gegen Hannover 96, und Hoffenheim empfängt den FC Augsburg, der sich auf den vorletzten Tabellenplatz gekämpft hat. Überhaupt wird es im Abstiegskampf immer spannender, fast die Hälfte aller Vereine kämpft mittlerweile um den Klassenerhalt: Zwischen dem Tabellen-Achten Hoffenheim und dem 1. FC Kaiserslautern auf dem Relegationsplatz liegen gerade einmal fünf Punkte. Und so stehen die Partien zum Ende des 20. Spieltages im Zeichen des Abstiegskampfes: Schlusslicht Freiburg muss gegen den Tabellen-Fünften Werder Bremen antreten und dringend punkten. Und auch der 1. FC Köln, der ohne den verletzten Torjäger Lukas Podolski auskommen muss, würde mit einer Pleite gegen den Drittletzten Kaiserslautern endgültig ganz unten in die Abstiegszone rutschen.

Autorin: Olivia Fritz
Redaktion: Frank Wörner