1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Havel kritisiert Menschenrechtsverletzungen in Weißrussland

– Tschechiens Präsident fordert Freilassung von zwei inhaftierten Journalisten

Prag, 15.4.2002, RADIO PRAG, deutsch

Der tschechische Präsident Vaclav Havel hat sich ungehalten über die Verletzung der Menschenrechte in Weißrussland geäußert. Er forderte die Einstellung der Strafverfolgung für zwei Journalisten, die wegen ihrer Kritik am weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko inhaftiert wurden, teilte Havels Sprecher Ladislav Spacek am Montag (15.4.) der Nachrichtenagentur CTK mit. Am gleichen Tag gab die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) bekannt, dass dem Exekutivchef ihrer Mission in Weißrussland, Michel Rivollier, kein Visum ausgestellt und er aufgefordert wurde, bis Mitternacht das Land zu verlassen. Weißrussland wird in den nächsten Tagen auch eine Station der Osteuropa-Reise des tschechischen Premiers Milos Zeman sein. (ykk)

  • Datum 16.04.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/25ur
  • Datum 16.04.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/25ur