1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Hattrick für Rydzek

Kombinierer Johannes Rydzek feiert in Oslo den dritten Weltcupsieg in Folge. Im Biathlon schafft Andrea Henkel eine gute Platzierung. Und Maria Höfl-Riesch greift wieder nach dem Gesamtsieg im Weltcup.

Johannes Rydzek hat in der Nordischen Kombination den dritten Weltcup-Wettbewerb in Serie gewonnen. Rydzek setzte sich am Holmenkollen von Oslo nach einem Sprung und dem 10-Kilometer-Lauf durch. Nach 24:50,6 Minuten verwies Rydzek den Norweger Magnus Moan mit 0,8 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei. Rang drei sicherte sich Sprungsieger François Braud aus Frankreich mit 4,5 Sekunden Rückstand auf Rydzek. Der Deutsche hat nun endgültig Platz zwei im Gesamtweltcup hinter seinem Teamkollegen Eric Frenzel sicher, der diesmal auf Rang 14 kam. Einen deutschen Doppelsieg im Gesamtweltcup gab es zuletzt in der Saison 1985/86.

Höfl-Riesch holt sich Weltcupführung zurück

Maria Höfl-Riesch hat im Kampf um den Gesamtweltcup wieder die Führung übernommen. Die dreimalige Olympiasiegerin belegte beim Slalom-Weltcup in Åre (Schweden) den siebten Platz und liegt nun wieder 29 Punkte vor Anna Fenninger. Die Österreicherin war durch ihren Riesenslalom-Erfolg am Vortag auf Rang eins vorgefahren. Im Slalom startet Fenninger allerdings nicht. Der Tagessieg und der Sieg im Disziplin-Weltcup gingen an die US-amerikanische Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin. Die 18-Jährige gewann das Rennen vor den Schwedinnen Maria Pietilä-Holmner und Anna Swenn-Larsson.

Slowenien Ski Alpin Ted Ligety

Riesenslalom-Sieger Ted Ligety

Bei den Männern haben Fritz Dopfer und Felix Neureuther im ersten Rennen nach den Olympischen Winterspielen in Sotschi die erhofften Spitzenränge verpasst. Dopfer belegte beim Weltcup-Riesenslalom im slowenischen Kranjska Gora allerdings einen guten fünften Platz. Neureuther fiel im Finale zurück und belegte letztlich Rang zwölf. Der Tagessieg ging an Olympiasieger und Weltmeister Ted Ligety. Für den US-Amerikaner war es der fünfte Saisonerfolg. Zweiter wurde der österreichische Routinier Benjamin Raich, der erstmals seit zwei Jahren wieder auf dem Treppchen stand, vor dem jungen Norweger Henrik Kristoffersen. In der Weltcup-Gesamtwertung rückte Marcel Hirscher aus Österreich bis auf 41 Punkte an Aksel Lund Svindal aus Norwegen heran.

Tolle Aufholjagd von Henkel

Biathletin Andrea Henkel hat beim Weltcup im slowenischen Pokljuka dank einer starken Aufholjagd im Verfolgungsrennen über 10 Kilometer den sechsten Rang belegt. Die 36-Jährige, die entsprechend ihres Sprint-Ergebnisses vom Donnerstag (06.03.2014) nur als 25. in die Loipe gegangen war, leistete sich bei 20 Schüssen nur einen Fehler - diesen allerdings ausgerechnet mit dem letzten Schuss. Ihren ersten Saisonsieg feierte die Finnin Kaisa Mäkäräinen (zwei Schießfehler) vor der Norwegerin Tora Berger (zwei Fehler) und Dorothea Wierer (drei Fehler) aus Italien. Die weiteren Athletinnen des Deutschen Skiverbandes (DSV) enttäuschten hingegen abermals. Vanessa Hinz lief auf den 35. Platz, Laura Dahlmeier verschoss fünfmal und wurde 43. Franziska Preuß hatte wegen eines zu großen Rückstandes gleich ganz auf einen Start verzichtet.

Beim Verfolgungsrennen der Männer haben sechs Strafrunden Arnd Peiffer eine Top-Platzierung gekostet. Der Sprint-Dritte vom Donnerstag (06.03.2014) belegte nach seinen sechs Schießfehlern lediglich Rang 20. Bester deutscher Skijäger über die 12,5 Kilometer war Daniel Böhm auf Rang 16. Der Russe Anton Schipulin gewann nach einer Strafrunde vor Sprintsieger Björn Ferry aus Schweden und dem achtmaligen Olympiasieger Ole Einar Bjørndalen aus Norwegen.

Angerer beendet seine Karriere

Langläufer Tobias Angerer ist beim traditionsreichen 50-Kilometer-Langlauf am Holmenkollen in Oslo zum letzten Weltcuprennen seiner Karriere angetreten. Das Massenstartrennen im klassischen Stil gewann der Schwede Daniel Richardsson in 2:07:29,5 Stunden vor dem Norweger Martin Johnsrud Sundby. Sundby steht damit unmittelbar vor dem Gewinn des Gesamtweltcups. Dritter wurde der russische Olympiasieger Alexander Legkow. Angerer beendete seine Laufbahn auf Platz 45, einen Rang hinter Jens Filbrich, der ebenfalls sein letztes Karriere-Rennen bestritt. Bester Deutscher war Tim Tscharnke als 32.

asz/sn (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt