1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Hattrick für Boll und Co.

Deutschlands Tischtennisspieler sind ihrer Favoritenrolle bei der EM in Stuttgart gerecht geworden. Im Finale des Mannschaftswettbewerbs gegen Dänemark mussten die Fans aber lange zittern.

Die deutschen Europameister mit Pokal. Foto: AP

Die deutschen Europameister

Deutschlands Tischtennisspieler sind in Europa einfach eine Klasse für sich. Bei der Heim-EM in Stuttgart gewannen sie zum dritten Mal in Serie den Mannschaftstitel. Im Finale gegen Dänemark stand der neuerliche Erfolg aber lange auf Messers Schneide. Zunächst gingen die Dänen durch einen glatten 3:0-Sieg ihres besten Spielers Michael Maze gegen Christoph Süß in Führung. Deutschlands Superstar Timo Boll glich mit einem souveränen 3:0-Erfolg gegen Finn Tugwell aus. Dimitrij Ovtscharow brachte das deutsche Team auf die Siegerstraße, als er Martin Monrad deutlich mit 3:0 Sätzen bezwang. Doch wieder war es der bärenstarke Michael Maze, der den deutschen Spielern zunächst die Party vermieste. Der 28-Jährige setzte sich auch gegen Timo Boll mit 3:1 Sätzen durch. Damit stand es nach vier Spielen 2:2 unentschieden.

Timo Boll beim Aufschlag. Foto: AP

Boll siegte und verlor je einmal, durfte am Ende aber jubeln

Das fünfte Einzel musste die Entscheidung bringen. Bolls Doppelpartner Christian Süß behielt die Nerven und gewann gegen Finn Tugwell mit 3:0 Sätzen. Anschließend wurden die deutschen Tischtennisspieler von rund 6000 begeisterten Zuschauern in der Stuttgarter Halle mit Standing Ovations gefeiert.

Nur Schweden war bei Europameisterschaften erfolgreicher

In der EM-Geschichte hat bisher nur Rekord-Europameister Schweden mehr als zwei Titel hintereinander gewonnen. Von 1964 bis 1974 triumphierten die Skandinavier sechsmal, von 1986 bis 1992 viermal in Serie. Die deutsche Mannschaft hatte sich bereits 2007 in Belgrad und 2008 in St. Peterburg den Europameistertitel geholt. Platz drei in Stuttgart ging an Österreich und Rumänien.

Bei den Frauen holte sich die Niederländerinnen Gold. Im Finale besiegten die Polen mit 3:1. Platz drei belegten Tschechien und Kroatien. Das deutsche Team beendete den Mannschaftswettbewerb auf Rang fünf. Die Gastgeberinnen setzten sich im Platzierungsspiel gegen Weißrussland mit 3:1 durch. (sn/az/dpa/sid)

Die Redaktion empfiehlt