1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Hasenhüttl-Wechsel nach Leipzig perfekt

Ralph Hasenhüttl verlässt den FC Ingolstadt und wird Trainer des designierten Bundesligisten RB Leipzig. Hasenhüttls Nachfolger in Ingolstadt steht bereits fest.

Was die Spatzen seit Tagen von den Dächern pfiffen, ist jetzt offiziell: Ralph Hasenhüttl verlässt den FC Ingolstadt und trainiert von der kommenden Saison an RB Leipzig. Für den 48 Jahre alten Österreicher wird Markus Kauczinski vom Karlsruher SC den Posten bei den "Schanzern" übernehmen. Das gaben der Fußball-Bundesligist aus Ingolstadt und der kurz vor dem Aufstieg ins Fußball-Oberhaus stehende Zweitligist aus Leipzig bekannt. Hasenhüttl erhält in Leipzig einen Dreijahresvertrag bis Juni 2019.

Höchste Ablösesumme für einen Trainer

Der 48 Jahre alte Österreicher sei "unsere absolute 1a-Lösung", sagte RB Leipzigs Vorstandschef Oliver Mintzlaff. Hasenhüttl wird nach dieser Saison Ralf Rangnick als Trainer ablösen, der wieder ausschließlich als Sportdirektor bei RB Leipzig arbeiten wird. Hasenhüttl hatte bei den Ingolstädtern noch einen Vertrag bis 2017. Man erhalte die höchste Ablöse, die bisher für einen Trainertransfer in Deutschland bezahlt wurde, teilte der FC Ingolstadt mit, dem Vernehmen nach bis zu zwei Millionen Euro.

Hasenhüttl hatte die Schanzer vor einem Jahr zum erstmaligen Aufstieg in die Bundesliga geführt. Nachfolger Kauczinski hatte den KSC-Verantwortlichen bereits im Oktober vergangenen Jahres signalisiert, seinen in diesem Sommer auslaufenden Vertrag nicht verlängern zu wollen. Kauczinski erhält beim FC Ingolstadt einen Zweijahresvertrag.

sn/ck (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt