1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Harry Potter selbstgemacht

Endlich ist es raus: Harry Potter hat eine heiße Affäre mit seiner Schulfreundin Hermine. Und der Ex-Schnösel Malfoy wird sein Kumpel. Potter-Autorin JK Rowling hat das allerdings nie geplant - sondern Fans mit Fantasie.

default

Fans schreiben die Zauber-Bücher auf ihre Weise weiter

Harry-Potter-Band Nummer fünf ist da - und der Protagonist, im besten Alter, um sich das erste Mal heftig zu verknallen, bekommt endlich mal einen Kuss. Harrys Fans haben nicht so lange gewartet. Sie schreiben dem Jungzauberer, dessen Zuneigung zu Cho Chang vier Bücher lang bloß in der Luft liegt, die unterschiedlichsten Liebschaften auf den Leib. "Fanfiction" heißt das Phänomen, bei dem Potteristen (und nicht nur die) die Original-Geschichten im Internet auf ihre höchst eigene Weise fortsetzen.

Körpertausch und Zauberer-WG

"Draco stand auf und hielt sich nach Luft schnappend an dem Tisch fest. Harry hatte die Luft aus ihm herausgeprügelt. Er sah sich um und versuchte, gegen das hässliche Geräusch in seinen Ohren anzukämpfen. Harry, der immer noch wie Draco aussah, lag, alle Viere von sich gestreckt, auf dem Boden und blutete am Kopf. Draco sah weg. Er fühlte sich krank und sah, wie Snape mit Hermione und Ron kämpfte, die verzweifelt versuchten zu ihm zu kommen. Als er aufsah, hatte sich Hermione freigekämpft und rannte zu ihm. Sie packte ihn am Ärmel seiner Robe. 'Harry', schniefte sie. 'Alles in Ordnung?'"

Diese Passage steht in keinem Rowling-Buch: Die Geschichte heißt "Draco Dormiens" (Der schlafende Drache), ersonnen von "Cassandra Claire". Darin tauschen Harry und sein Intimfeind Draco Malfoy unfreiwillig den Körper – Hermine hat hier schon den falschen Harry am Ärmel. "Cassandras" Werk mit seinem teils versteckten Humor hat sich mittlerweile zu einer Trilogie ausgewachsen und gehört zu den bekanntesten Harry-Potter-Fanfictions im Internet. Genauso wie die Variationen von Lori Summers, die für "Paradigm of Uncertainty" (Paradigma der Ungewissheit) Harry, Hermine, Cho und andere ihrer Hogwarts-Kameraden in eine Wohngemeinschaft in London steckt. Beide befassen sich vor allem mit der Beziehung zwischen Harry und Hermine – und sie sind so bekannt, dass die Titel teils nur als "DD" oder "PoU" kursieren.

Mehr Liebe für Harry

Die Fan-Geschichten haben sich ausgebreitet wie ein Fleck Butterbier auf der Zauberrobe – allein bei www.harrypotterfanfiction.com sind 2983 Storys versammelt, bei fanfiction.net Zigtausende. Und die Ergebnisse fallen sehr unterschiedlich aus, nicht nur in der Länge: Die Qualität ist manchmal alles andere als bezaubernd. Einige dagegen können JK Rowling durchaus das Wasser reichen.

Und in der Flut der Texte ist es einigermaßen schwer, die wirklich lesenswerten auszumachen. Von Action über Grusel bis Comedy ist alles drin. Die meisten Fans finden offenbar: Harry hat ein peppigeres Liebesleben verdient, seine Freunde auch. Harry mit Hermine. Harry mit Ginny. Draco mit Hermine. Hermine mit Ron. Oder Harry mit seinem Mitschüler Dean – auch das gibt's. Viele Stories sind aber beileibe keine Kindergeschichten mehr: Oft genug steht "Ab 16" dran, und nicht grundlos.

Sympathie für die Verrufenen

Andere Autoren befreien Harry von seiner grausigen Pflegefamilie ("Harry Potter and the end of the Dursley's") oder decken neue Familienverhältnisse auf: In "The amulet of the papyrus sceptre" stellt sich heraus, dass Harry mit dem Pharao Tut verwandt ist. Oder sie enthüllen, dass seine Mutter Lily einmal mit einem Werwolf (dem Hogwarts-Lehrer Remus Lupin) zusammen war: "A love no one knew".

Interessanterweise drehen sich viele Geschichten um Charaktere, die im Original manchmal zu kurz kommen oder einen leicht zweifelhaften Hintergrund haben. Harrys Pate Sirius Black zum Beispiel. Wer will, kann stundenlang lesen, auf Englisch, Französisch oder Deutsch. Autoren-Pseudonyme wie "Surfer Chick" oder "BekifftesKamel" müssen dabei ja noch nichts über den Inhalt aussagen ...

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links