1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Harry Potter-Bände unter Bewachung

Strikte Sicherheitsmaßnahmen: Um ein vorzeitiges Bekanntwerden von Harry Potters Schicksal zu vermeiden, werden nach Expertenschätzungen umgerechnet fast 15 Millionen Euro ausgegeben. Die britische Zeitung "Sunday Telegraph" berichtete am Sonntag, der englische Potter-Verlag Bloomsbury habe Grundstücke in Großbritannien gemietet, auf denen die gedruckten Bücher bis zur Auslieferung an die Händler geschützt werden. Mehrere Dutzend Sicherheitsteams bewachten das Werk rund um die Uhr. Die Wagen, mit denen die Bücher ab Dienstag zu den Buchhändlern gebracht werden, seien mit einem Satellitenüberwachungssystem ausgerüstet. Dieses zeige an, wenn ein Transporter von seiner vorgesehen Route abweicht. Die Bücher würden auf versiegelten und mit Alarmanlagen ausgestatteten Paletten transportiert. "Harry Potter and the Deathly Hallows", der siebte und letzte Band der Reihe, erscheint am 21. Juli um kurz nach Mitternacht. Viele spekulieren, ob die Autorin Joanne K. Rowling ihren Titelhelden Harry sterben lässt oder nicht.