1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Harald Juhnkes Karriere beendet

Der Schauspieler und Entertainer Harald Juhnke hat den Kampf um ein berufliches Comeback aufgegeben. Das Berliner Urgestein wird nie wieder auf der Bühne stehen.

default

Harald Juhnke ist schwer krank

Nach seinen zahlreichen Alkoholzusammenbrüchen und immer neuen Genesungsaufenthalten in verschiedenen Kliniken lebt der 72-Jährige jetzt in einem Pflegeheim für Demenzkranke bei Berlin und wird nie wieder als Schauspieler aktiv werden, sagte sein Manager Peter Wolf.

"Es muss ein für alle Mal gesagt werden, dass Harald Juhnke nie wieder auf einer Bühne stehen wird", betonte Juhnkes Ehefrau Susanne in einem offenherzigen Interview einer Zeitschrift gegenüber. Bis vor kurzem habe sie noch gehofft. Aber sie halte diesen Druck nicht mehr aus, "dieses Verschweigen des Gesundheitszustandes meines Mannes."

Juhnke einfach "nicht mehr da"

Die Entscheidung, ihren Mann nun in einem Pflegeheim für Demenzkranke (Menschen mit Geistesschwäche) unterzubringen, sei ihr äußerst schwer gefallen, betonte die 56-jährige. "Wer das nicht durchgemacht hat, weiß nicht, was es bedeutet, mit einem Menschen zu leben, der immer abwesend ist, mit dem man kein Gespräch mehr führen kann." Harald Juhnke sei "einfach nicht mehr da". Sie habe die Entscheidung für das Pflegeheim auch treffen müssen, weil sie selbst psychisch und physisch am Ende sei. "Ich kann meinem Mann nicht mehr geben, was er braucht."

Der Schauspieler erlebte nach mehrfachen Alkoholzusammenbrüchen zuletzt die längste Zwangspause in seiner über 50-jährigen Karriere. Seit seinem letzten Zusammenbruch im Juli 2000 trat er nicht mehr in der Öffentlichkeit in Erscheinung, geschweige denn vor eine Fernsehkamera oder auf eine Bühne. Während seiner Rehabilitationskur hatte der Entertainer auch mit schweren Herzproblemen zu kämpfen und war deswegen zuletzt im vergangenen März in ein Berliner Krankenhaus gebracht worden. (pg)

Die Redaktion empfiehlt