1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Harald Juhnke ist tot

Der populäre Schauspieler und Entertainer Harald Juhnke starb am Freitagmorgen im Alter von 75 Jahren. Selten war eine Schauspielerkarriere so von Höhen und Tiefen gekennzeichnet.

default

Adieu, Harald Juhnke

Nach Angaben seiner Frau erlag Harald Juhnke den Folgen seiner chronischen Erkrankung. "Mein Mann ist eingeschlafen", sagte sie. Juhnke galt als einer größten deutschen Fernsehstars und hatte auch durch zahlreiche Alkoholeskapaden Schlagzeilen gemacht.

Der seit vielen Jahren alkoholkranke Publikumsliebling lebte zuletzt in einem Pflegeheim für geistig verwirrte Menschen in der Nähe von Berlin, in das ihn seine Ehefrau Susanne Juhnke auf Anraten der Ärzte im Dezember 2001 bringen ließ.

Harald Juhnke als Hauptmann von Köpenick

Harald Juhnke als Hauptmann von Köpenick

Juhnke wurde am 10. Juni 1929 als Sohn eines Polizeibeamten in Berlin geboren. Nach verschiedenen Theater-Engagements gelangte er in den 1970er-Jahren vor allem durch das Fernsehen als Serienstar und Entertainer zu breiter Popularität. Auch im Konzertsaal feierte der gebürtige Berliner, der sich selbst gern als deutscher Frank Sinatra sah, große Erfolge. Kritiker lobten insbesondere Juhnkes eindrucksvolle schauspielerische Leistung als "Trinker" (1995) in der Fernsehverfilmung des gleichnamigen Romans von Hans Fallada. Auf der Theaterbühne beeindruckte Juhnke unter anderem als Hauptmann von Köpenick in dem gleichnamigen Stück von Carl Zuckmayer. Im Fernsehen sah man den populären Entertainer in zahlreichen Filmen, Unterhaltungsserien und Shows.

Triumphe, Skandale, Krankheit

Von großem Interesse begleitet war stets Juhnkes öffentliche Inszenierung seines Privatlebens. Skandale, Drehorte und Intensivstationen bestimmten in immer schnellerem Wechsel den langen Abschied des Berliner Originals von seiner Karriere. Am 10. Juni 2004 hatten Freunde und langjährige Weggefährten Juhnke in einer Gala zu seinem 75. Geburtstag geehrt, an der der Jubilar aber nicht mehr teilnehmen konnte. Das Ende seiner Karriere war für den Schauspieler nach seinem letzten schweren Alkoholrückfall im Juli 2000 gekommen.

"Zu sensibel für die Welt"

Der Berliner Parlamentspräsident Walter Momper hat Harald Juhnke als "begnadeten Volksschauspieler und Entertainer von hohem Rang" gewürdigt. "Er war eine hochsensible Persönlichkeit, manchmal zu sensibel für diese Welt", teilte der ehemalige Regierende Bürgermeister am Freitag mit. "Berlin hat ihn geliebt und wird ihn nicht vergessen." (sams)