1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Die Empfehlung

Hans Maltan, Ranger im Nationalpark Berchtesgaden

Bundesland Bayern

Ob zu Fuß, mit dem Rad oder per Boot, Hans Maltan verrät seine Ausflugstipps für das Barchtesgadener Land

default

HW_01.03.2007_empfehlung_04

Der 46-jährige Berchtesgadener arbeitet seit 18 Jahren für den Nationalpark Berchtesgaden, den einzigen Nationalpark in den deutschen Alpen. Er kennt die mehr als 200 Quadratkilometer große Gegend wie seine Westentasche. Wenn er nicht mit seinem Dienstfahrzeug, einem Mountainbike, zwischen Berg und Tal unterwegs ist, betreut er die Touristen im Informationszentrum des Nationalparks.

HW_01.03.2007_berchtesgadener_06

Das Berchtesgadener Land ist für ihn das schönste Fleckchen auf der Welt, weil es von der Kleinstadt bis zu einer bäuerlichen Kulturlandschaft, von hohen Bergen und natürlich dem Königssee alles zu bieten hat.

Und im Nationalpark hat Hans Maltan auch seinen ersten Tipp für das Berchtesgadener Land.

HW_01.03.2007_empfehlung_02

Wildfütterung bei St. Bartholomä Mit dem Motorboot erreicht man die Halbinsel Hirschau mit der Kapelle St. Bartholomä am Königssee. Wenige 100 Meter von der barocken Wallfahrtskapelle entfernt, ein Stückchen in den Wald hinein, können dort Touristen bei der Wildfütterung zuschauen und dabei den Hirschen ganz nahe kommen.

HW_01.03.2007_empfehlung_03

Schloss Adelsheim

Wer etwas über die Berchtesgadener Kultur erfahren will, ist im Schloss Adelsheim genau richtig, denn in dem Barockgebäude ist heute das Heimatmuseum untergebracht. Die Bilder und Gemälde illustrieren die wechselvolle Geschichte des Landes und in der Abteilung für Handwerkskunst, Hans Maltans Lieblingsabteilung, kann man die filigranen Holzarbeiten der Bauern bewundern, die heutzutage begehrte Sammlerstücke sind.

HW 01.03.2007 Empfehlung 05

Holzkäfer auf dem Obersalzberg

Nach einem erlebnisreichen Tag empfiehlt Hans Maltan eine Stärkung im Holzkäfer auf dem Obersalzberg - eine urige, typisch alpine Wirtschaft in der es zünftige bayerische Brotzeit gibt, zum Beispiel eine ordentliche Speckplatte und ein frisches Weißbier.

WWW-Links

  • Datum 30.04.2007
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/9wq2
  • Datum 30.04.2007
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/9wq2