1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Hannover und Schalke punkten

In den beiden Sonntagspartien des 28. Spieltages waren die Europa-League-Teilnehmer gefragt. Hannover empfing Borussia Mönchengladbach und feierte seinen zehnten Saisonsieg. Schalke holte einen Punkt in Hoffenheim.

Der Europapokal hat seine Spuren hinterlassen bei Schalke 04: Drei Tage nach dem 2:4 im Viertelfinal-Heimspiel gegen Athletic Bilbao kamen die "Königsblauen" in der Bundesliga bei 1899 Hoffenheim erst spät in Schwung. Doch vor allem aufgrund der Leistung in der zweiten Halbzeit ging das 1:1 (0:1)-Unentschieden in Hoffenheim am Ende in Ordnung. Zunächst hatten die Gastgeber die Partie dominiert und waren durch einen Foulelfmeter in Führung gegangen: Schalke-Torwart Lars Unnerstall, der überraschend nach seiner sechswöchigen Verletzungspause sein Comeback im Schalker Tor gab, hatte im Strafraum den Hoffenheimer Sven Schipplock zu Fall gebracht. Den Elfmeter verwandelte Sejad Salihovic sicher (30. Minute).

Auch der Ausgleich in der 80. Minute durch Klaas-Jan Huntelaar fiel durch einen Strafstoß. Es war das 23. Saisontor für den "Hunter". Schalke bleibt nach dem Unentschieden Dritter und hat im Kampf um einen Platz für die direkte Qualifikation für die Champions League seinen Vorsprung auf Konkurrent Mönchengladbach auf drei Punkte ausgebaut. Hoffenheim steckt auf Platz zehn im Mittelfeld der Tabelle fest.

Hannover schlägt Gladbach

Die Hannoveraner Spieler bejubeln Treffer zum 1:0 gegen Borussia Mönchengladbach von Didier Ya Konan (3.v.r). (Foto: Peter Steffen dpa/lni)

Hannover triumphiert

Hannover 96 ist weiter im Europapokalrausch. Die 96er gewannen ihr Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach mit 2:1 (0:0) und bewahrten sich damit die Hoffnung, auch in der nächsten Saison international dabei zu sein. Die Gastgeber begannen zunächst etwas passiver, die Europapokal-Partie (1:2 bei Atlético Madrid im Viertelfinal-Hinspiel) schien ihnen noch in den Knochen zu stecken. Beide Teams lieferten sich lange Zeit eine Partie auf Augenhöhe, aber ohne viele Torchancen. So stand es folgerichtig zur Halbzeit 0:0. Den Treffer zum 1:0 erzielte der Hannoveraner Didier Ya Konan in der 57. Minute – er nutzte eine Unaufmerksamkeit der Gladbacher Abwehr. Winter-Neuzugang Mâme Diouf erhöhte mit seinem schon fünften Saisontreffer für Hannover auf 2:0 (77.), bevor Havard Nordtveit eine Minute später für Gladbach zum 1:2 verkürzen konnte.

Hannover sicherte sich drei wichtige Punkte im Kampf um einen Europa-League-Platz – mit nun 41 Zählern liegen die 96er auf Rang fünf. Die Borussia leistete sich dagegen eine Woche nach der Niederlage gegen 1899 Hoffenheim bereits die zweite Bundesligapleite in Folge und bleibt mit 51 Zählern auf Rang vier.

BVB verliert an Boden

In den restlichen Partien des 28. Spieltages gab es einige Überraschungen: In einem wahren Fußball-Spektakel trennten sich Meister Borussia Dortmund und der VfB Stuttgart mit 4:4. Davon profitierte BVB-Verfolger Bayern München: Mit einem 1:0-Erfolg beim 1. FC Nürnberg verkürzte Deutschlands Rekordmeister den Abstand auf den Spitzenreiter auf nur noch drei Punkte. Werder Bremen kassierte eine hohe 0:3-Heimpleite gegen den FSV Mainz 05. Noch höher fiel die Niederlage für Hertha BSC im eigenen Stadion aus - 1:4 gegen den VfL Wolfsburg.

Enttäuschung bei Kaiserslauterns Itay Shechter nach der 0:2-Niederlage . (Foto: Thomas Frey dpa/lrs)

Kaiserlautern verliert erstes "Endspiel"

Zudem gab es zwei reine Kellerduelle: Im ersten Abstiegsgipfel setzte sich auswärts der Hamburger SV mit einem 1:0-Erfolg gegen Tabellen-Schlusslicht 1. FC Kaiserslautern durch, im zweiten fuhr Aufsteiger FC Augsburg einen 2:1-Heimsieg über den 1. FC Köln ein. Neben Augsburg bestätigte auch der SC Freiburg seine aufsteigende Form und gewann überraschend 2:0 bei Bayer Leverkusen. Es war die fünfte Niederlage in Folge für Leverkusen, das sich daraufhin von seinem Trainer Robin Dutt trennte.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links