1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Hannover schlägt Hamburg

Zum Abschluss des dritten Spieltages der Fußball-Bundesliga besiegt der FC Augsburg die Eintracht aus Frankfurt. Und der HSV rutscht ganz ans Tabellenende - durch eine Niederlage in Hannover.

Der Hamburger SV muss weiter auf den ersten Saisonsieg warten. In der letzten Partie des 3. Spieltages unterlag der HSV im Nord-Duell Hannover 96 mit 0:2 (0:2). Für das Team von Trainer Tayfun Korkut war es bereits der zweite Erfolg in der Bundesliga-Saison, dadurch kletterten die 96er auf den dritten Tabellenplatz. Die Tore für die Gastgeber erzielten Leon Andreasen (13. Minute) und Artur Sobiech (24.) bereits in der ersten Halbzeit. Die Hamburger belegen mit nur einem Punkt aus den ersten drei Partien und keinem geschossenen Tor den letzten Tabellenplatz.

Hannover geht in Führung

Hannover begann selbstbewusst und spielte von Beginn an auf das Tor des HSV, welches nicht René Adler, sondern Jaroslav Drobny hütete. Hamburgs Trainer Mirko Slomka hatte seine eigentliche Nummer eins vor dem Spiel auf die Bank gesetzt. Den ersten Gegentreffer in der 13. Minute konnte aber auch der 34 Jahre alte Drobny nicht verhindern. Andreasen nutzte die schwache Abwehrleistung der Gäste aus und traf per Kopf zur 1:0-Führung für Hannover. Doch auch die Slomka-Elf kam zu Chancen. Vor allem Neuzugang Lewis Holtby sorgte für Schwung im Hamburger Mittelfeld. Das Tor erzielte aber wieder der Gastgeber: Artur Sobiech staubte zum 2:0 ab. Das Duell wurde nun hitziger, die Torraumszenen weniger. Der HSV gab aber nicht auf und erkämpfte sich teils gute Chancen, doch auch Hannover blieb bis zum Schluss durch schnelle Konterangriffe gefährlich.

Augsburg feiert ersten Saisonsieg

In einer durchschnittlichen Bundesliga-Partie gelang dem FC Augsburg der erste Saisonerfolg. Das Team von Trainer Markus Weinzierl siegte gegen Eintracht Frankfurt knapp, aber verdient mit 1:0 (0:0). Den goldenen Treffer erzielte Raul Bobadilla in der zweiten Halbzeit (49. Minute). Für die Frankfurter war es die erste Niederlage nach zuvor vier Punkten aus den ersten beiden Partien.

Nervöser Beginn in Frankfurt

Frankfurt begann nervös und leistete sich viele Fehlpässe im Mittelfeld. Das Team von Coach Weinzierl konzentrierte sich dagegen auf das Konterspiel, welches nach zehn Minuten beinahe durch Bobadilla veredelt worden wäre. Doch auch die Elf von Trainer Thomas Schaaf, die ohne ihren Torjäger Alexander Meier begann, kam zu ersten Chancen. In der 17. Minute hatte der FCA Glück, weil Schiedsrichter Manuel Gräfe einen Trikotzupfer von Dominik Kohr an Vaclav Kadlec im Strafraum übersehen hatte - ein klarer Elfmeter. Die Partie wurde danach besser, beide Teams gingen engagierter zu Werke. Zunächst verpasste Vaclav Kadlec mit einem feinen Hackentrick knapp die Führung für die Gastgeber. Kurz vor dem Pausenpfiff reagierte Kevin Trapp glänzend als Augsburgs Jan-Ingwer Callsen-Bracker gefährlich auf das Frankfurter Tor köpfte.

Werner an den Pfosten

Die Augsburger kamen besser aus der Kabine und drängten auf die Führung. Zunächst scheiterte Tobias Werner an der Frankfurter Defensive, Bobadilla machte es besser und traf zum 1:0, nachdem die Eintracht den Ball leichtfertig verloren hatte. Wenige Minuten später hätte Halil Altintop ein weiteres Tor erzielen können, doch der Ball ging knapp neben das Tor. In der Folge wurde die Partie hektischer, viele kleine Fouls unterbrachen immer wieder das Spielgeschehen. Augsburgs Tobias Werner sorgte kurz vor dem Ende noch einmal für ein Highlight als er aus gut 25 Metern mit einem satten Schuss nur den Pfosten traf. Wenig später prüfte Werner mit einem schönen Heber erneut die Standfestigkeit des Frankfurter Tores - wieder bewahrte das Aluminium die Eintracht vor einem weiteren Gegentor.

Bayern München ohne Probleme

Zum Auftakt des 3. Spieltages zeigten Bayer Leverkusen und Werder Bremen ein spektakuläres 3:3 (1:1)-Unentschieden. In Dortmund wurde am Samstag die Rückkehr von Shinji Kagawa mit einem 3:1 (2:0)-Erfolg gegen den SC Freiburg gefeiert. Bayern München siegte locker gegen den VfB Stuttgart mit 2:0 (1:0), Hertha BSC verlor zu Hause 1:3 (0:1) gegen den FSV Mainz und Borussia Mönchengladbach schlug schwache Schalker deutlich mit 4:1 (1:0). Das Aufsteigerduell zwischen Paderborn und dem 1. FC Köln endete torlos und auch die Partie zwischen der TSG Hoffenheim und dem VfL Wolfsburg endete unentschieden, 1:1 (0:0).

Ausführliche Berichte zu den Samstagspielen finden Sie

hier.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links