1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Handwerk bald ohne Meisterzwang

Die Bundesregierung will den Meisterzwang in 65 Handwerksberufen abschaffen und damit die 50 Jahre alte Handwerksordnung erstmals weitgehend liberalisieren. Der Gesetzentwurf, den das Kabinett am Mittwoch in Berlin verabschiedete, schreibt nur noch in 29 Berufen für die Führung eines Handwerksbetriebs den Meisterbrief vor.

Allerdings soll auch hier der Zwang gelockert werden: So dürfen sich Gesellen nach zehn Jahren Berufserfahrung auch dann ohne Meisterbrief selbstständig machen, wenn sie mindestens fünf Jahre in herausgehobener oder leitender Stellung tätig waren. Zudem können auch Einzelpersonen oder Personengesellschaften künftig einen Handwerksbetrieb führen, wenn sie einen Meister beschäftigen. Bisher ist dies nur Kapitalgesellschaften möglich.

Die Meisterpflicht soll künftig nur noch für Handwerksberufe gelten, deren unsachgemäße Ausübung die Gesundheit oder das Leben Dritter gefährden kann - wie etwa bei vielen Bauhandwerken oder in der Kfz-Technik. Bei Fleischern oder Bäckern ist das nach Vorstellung der Bundesregierung nicht der Fall. In diesen Gewerben böten die hygienerechtlichen Vorschriften bereits ausreichenden Schutz. (afp)

  • Datum 29.05.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3hFq
  • Datum 29.05.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3hFq