1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Hamilton siegt vor Rosberg

Mercedes feiert den zweiten Formel-1-Doppelsieg in einer Woche, die Silberpfeile sind auch in Bahrain nicht zu schlagen. Weltmeister Vettel kommt nur als drittschnellster Deutscher ins Ziel.

Lewis Hamilton und Nico Rosberg auf dem Podium (Foto: REUTERS/Thaier Al-Sudani)

Lieferten sich ein hartes Duell: Nico Rosberg (l.) und Sieger Lewis Hamilton (r.)

Das Nachtrennen von Bahrain hatte es in sich: Bis zum Schluss lieferten sich die Teamkollegen Lewis Hamilton und Nico Rosberg einen harten Kampf um den Sieg, bei dem sich der Brite durchsetzte. Rosberg verteidigte dennoch die Führung in der WM-Gesamtwertung mit 61 Punkten vor seinem Teamkollegen (50 Punkte) und beschwerte sich nach einem Überholmanöver seines Widersachers bitter per Boxenfunk: "Sagt ihm, dass das nicht in Ordnung war", rief er in Runde 18.

Überraschungs-Dritter wurde der Mexikaner Sergio Perez im Force India vor dem Australier Daniel Ricciardo, der das teaminterne Red-Bull-Duell gegen Sebastian Vettel für sich entschied. Der erneut starke Nico Hülkenberg landete im zweiten Force India auf Rang fünf. Das Ferrari-Duo Fernando Alonso und Kimi Räikkönen musste sich mit den Plätzen neun und zehn zufrieden geben. Adrian Sutil schied früh nach einem unverschuldeten Unfall aus. Während sich die zwei konkurrenzlosen Silberpfeile von Beginn an ein packendes Rennen lieferten, fuhr ihnen Weltmeister Sebastian Vettel erneut hinterher und war von seinem dritten Sieg in Folge in der Wüste von Sakhir Welten entfernt. Nach verkorkster Qualifikation rettete der Red-Bull-Pilot mit einer kämpferischen Leistung immerhin noch den sechsten Platz.

Privatduell der Silberpfeile

Im ersten Flutlichtrennen bei der zehnten Bahrain- Auflage sorgten allen voran Hamilton und Rosberg von Beginn an für spektakuläre Manöver. Rosberg konnte die fünfte Pole Position nur wenige Sekunden verteidigen. Danach musste er seinen Mercedes-Rivalen passieren lassen. Der führte fortan das Feld an und fuhr einen Vorsprung von rund anderthalb Sekunden auf Rosberg raus. Auch Hülkenberg zeigte wieder seine Klasse und arbeitete sich nach nicht mal einem Viertel des Rennens von Startrang elf auf den sechsten Platz vor. Vettel konnte im Mittelfeld zunächst keine Plätze gutmachen, und wenig später wurde er zum wiederholten Male von seinem Auto im Stich gelassen. "Mein DRS funktioniert nicht mehr", funkte Vettel in die Box, der Weltmeister musste nun also zusätzlich auf den aerodynamischen Vorteil des Klappflügels verzichten. In Verbindung mit den härteren Reifen sorgte dies nun endgültig für einen Geschwindigkeitsnachteil gegenüber seinem Teamkollegen.

Totale vom nächstlichen Parcours mit dem Auto von Lewis Hamilton (Foto: EPA/VALDRIN XHEMAJ)

Lewis Hamilton setzte sich beim ersten Nachtrennen von Bahrain durch

Während sich Hamilton und Rosberg mit zeitweise mehr als 25 Sekunden Vorsprung ein gnadenloses Privatduell lieferten, raste der Rest abgeschlagen hinterher. Für Aufregung sorgte in der zweiten Rennhälfte erst ein spektakulärer Überschlag von Sauber-Pilot Esteban Gutierrez, der unverletzt blieb. Der Unfall löste jedoch eine Safety-Car-Phase aus, welche das Feld noch einmal zusammenrücken ließ. In der Folge lieferte sich die Red-Bull-Piloten auf weichen Reifen ein enges Duell, Ricciardo hatte das bessere Ende für sich.Hamilton verteidigte seine Führung bis ins Ziel nach 302,238 Kilometern zu seinem 24. Karrieresieg.