1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Hamilton auf Pole

Es war eine starke Vorstellung von Lewis Hamilton und ein Lebenszeichen von Mercedes: Der Engländer sicherte sich in Shanghai den ersten Startplatz. Weltmeister Sebastian Vettel war dagegen ziemlich bedient.

Drittes Rennen, erste Pole Position: Im Qualifying trieb Lewis Hamilton seinen Mercedes mit einer überlegenen Bestzeit um den Shanghai International Circuit und sicherte sich zum ersten Mal für seinen neuen Arbeitgeber den besten Startplatz. "Die Runde war großartig. Ich hoffe, wir können das auch im Rennen", sagte der 28-Jährige. Hinter Hamilton komplettierten Kimi Räikkönen im Lotus auf Rang zwei und Ferrari-Pilot Fernando Alonso das Quali-Podium.

Sein Teamkollege Nico Rosberg, der im vergangenen Jahr auf dem 5,451 km langen Kurs auf Pole gestanden hatte und auch das Rennen gewann, kam nach einem Verbremser in der letzten Kurve diesmal nur auf Rang vier.

Sebastian Vettel im Red Bull (Foto: Getty Images)

Ungewohnt unkonzentriert: Sebastian Vettel

Sebastian Vettel muss bis zum Rennen am Sonntag eine herbe Schlappe verkraften: In der alles entscheidenden Phase der Qualifikation versagte ausgerechnet der sonst so eiskalte Weltmeister. Als die Fahrer quasi in letzter Sekunde auf ihre schnelle Runde gingen, verbremste sich Vettel, rutschte von der Piste und vergab eine bessere Ausgangsposition für das Rennen. Nun startet der Red-Bull-Star vom neunten Platz.

Weil er im dritten Quali-Durchgang auf die weiche Reifenmischung verzichtet hatte, darf er sich zu Rennbeginn nun die Pneus aussuchen: Es könne von Vorteil sein, "nicht in den ersten fünf Runden an die Box fahren zu müssen", machte Vettel sich Mut.

Sein Intimfeind und Teamkollege Mark Webber erlebte ebenfalls eine große Enttäuschung und musste seinen Wagen im zweiten Qualifikationsdurchgang vorzeitig abstellen - der Australier verlor dramatisch an Benzindruck. Er belegte zunächst Rang 14, muss aber vom Ende des Feldes starten. Die Renn-Kommissare bestraften den Australier dafür, dass sich nach dem Ende des Qualifyings nicht mehr genug Restbenzin in seinem Tank befand.

rb/gd (dpa, sid)