1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

"Habe mich nie als Botschafter gesehen"

US-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann freut sich über seine Nominierung zum Deutschen Fußball Botschafter 2015. Sein Preisgeld gibt er an ein Charity-Projekt in Los Angeles, sagt er der DW.

Jürgen Klinsmann (2.v.r.) mit DW-KickOff!-Redakteur Matthias Frickel (l.) und Roland Bischof (r.) (Foto: DW)

Jürgen Klinsmann (2.v.r.) mit DW-Redakteur Matthias Frickel (l.) und Roland Bischof (r.)

Jürgen Klinsmann hat in Los Angeles die Nominierungsurkunde für den Hauptpreis 2015 der Initiative "Deutscher Fußball Botschafter" erhalten. Eine große Rolle spielte dabei sein sportlicher Erfolg als deutscher Fußballtrainer im Ausland, sein sozial-gesellschaftliches Engagement sowie sein Beitrag zum positiven Image von Deutschland in der Welt.

Eine Experten-Jury nominiert seit 2013 deutsche Trainer für ihr Engagement im Ausland. Klinsmann, der seit 2011 als Chef- Trainer der US-Nationalmannschaft aktiv ist, feierte bereits als Spieler große Erfolge. 1995 wurde er in England zum Spieler des Jahres geehrt und auch in Italien genoss er hohes Ansehen bei den Fans. Als Trainer machte er speziell in den USA auf sich aufmerksam, prägte den Fußball und verhalf ihm so zu einer größeren Popularität in der Öffentlichkeit, der sich auch viele Prominente anschlossen - allen voran der US-Präsident Barack Obama. Bei der WM in Brasilien überraschten die US-Boys zudem mit ihrer Leistung und dem Einzug in das Achtelfinale.

Preisgeld an US Charity "Soccer for Success"

Klinsmann während der Fußball-WM 2014 auf dem Trainingsplatz (Foto: dpa)

US-Coach Jürgen Klinsmann

Im StubHub Center in Los Angeles überreichte Roland Bischof, der Initiator des Preises, in Anwesenheit des deutschen Generalkonsuls Dr. Bernd Fischer die Nominierungsurkunde an Jürgen Klinsmann. Jürgen Klinsmann: "Ich freue mich, dass mein Engagement auf diesem Weg gewürdigt wird. Da ich mich nie direkt als Botschafter gesehen habe, ehrt es mich umso mehr, dass meine Art in den Ländern, in denen ich tätig war, angekommen ist."

Mit seinem Preisgeld unterstützt Klinsmann das Soccer for Success Programm der El Monte Community Building Initiative in Los Angeles, ein Projekt der US Soccer Foundation. Hierbei werden Konzepte zur Förderung von Kindern und Jugendlichen umgesetzt, ein soziales Interesse, das er bereits seit Jahren mit seiner Stiftung "Agapedia" verfolgt.

Klinsmann & Co bei DW Kick off!

Neben Klinsmann sind auch Michael Nees und Eckhard Krautzun für den Preis "Deutscher Fußball Botschafter 2015" nominiert. Nees ist in Israel für den Fußballverband als Technischer Direktor und U19-Trainer aktiv und genießt dort hohes Ansehen. Eckhard Krautzun setzte durch vielerlei Aktivitäten in mehreren Erdteilen, vor allem in Asien und Afrika, nachhaltige Akzente.

Die Deutsche Welle hat die drei Nominierten in ihren Israel, China und den USA begleitet und stellt sie in einem 26 Minuten TV Special der Sendereihe Kick off! vor. Darüberhinaus lesen sie am Mittwoch hier bei uns ein exklusives Interview mit Jürgen Klinsmann über sein gestern, heute und morgen, sein soziales Engagemant, sein Wirken in den USA und seine deutschen Wurzeln.

Der Deutsche Fußball Botschafter 2015 wird im Rahmen der Preisverleihung am 2. Juni 2015 im Auswärtigen Amt in Berlin bekanntgegeben.

Die Redaktion empfiehlt