1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Guttenberg drängt GM zu einer Opel-Entscheidung

Nach der monatelangen Hängepartie um Opel hofft Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) in dieser Woche auf eine Entscheidung des Mutterkonzerns GM über die Zukunft des deutschen Autobauers. Er hoffe, dass man jetzt "eine klare Ansage" vom GM-Verwaltungsrat bekomme, sagte Guttenberg im niederbayerischen Abensberg. "Wir sind, was Verhandlungsoptionen anbelangt, auch für jede nur denkbare Option gerüstet", betonte er. Der 13-köpfige GM-Verwaltungsrat des US-Autobauers General Motors (GM) tagt an diesem Dienstag und Mittwoch. Zuletzt hatte das Gremium die Entscheidung über die Opel-Zukunft im August verschoben. Dabei wurde laut Medienberichten auch beschlossen, dass der Konzern die Möglichkeit prüft, Opel nun doch nicht zu verkaufen. Neben dem österreichisch-kanadischen Autozulieferer Magna will der belgische Finanzinvestor RHJI Opel übernehmen.