1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Guter Start der Favoriten in Wimbledon

Roger Federer, Rafael Nadal und Maria Scharapowa geben sich bei ihren Erstrundenspielen in Wimbledon keine Blöße. Aber auch Sabine Lisicki und andere deutsche Teilnehmer geben eine gute Figur ab.

Vorjahresfinalistin Sabine Lisicki hat bei ihrer Rückkehr auf den Centre Court von Wimbledon die zweite Runde erreicht. Ein Jahr nach ihrem Einzug in ihr erstes Grand-Slam-Finale gewann die 24-Jährige am Dienstag ihre Auftaktpartie gegen die israelische Außenseiterin Julia Glushko in zwei Sätzen mit 6:2 und 6:1. Nach nur 57 Minuten war ihr erster Auftritt 2014 im Südwesten Londons beendet. "Dieser Platz holt das Beste aus mir heraus. Er macht etwas Zauberhaftes mit mir", sagte die Berlinerin, die nun auf Karolina Pliskova aus Tschechien trifft.

Gute Vorstellung von Petkovic

Auch Andrea Petkovic meisterte mit einem 6:1, 6:4 über die Polin Katarzyna Piter ihre Auftakthürde. Petkovic spielte aggressiv und suchte immer wieder den Weg ans Netz. Erst im zweiten Satz steigerte sich Piter, Petkovic behielt jedoch stets die Kontrolle über das Match und verwandelte ihren zweiten Matchball. Die 26-Jährige bekommt es nun im Kampf um den Einzug in die dritte Runde mit Irina-Camelia Begu aus Rumänien zu tun.

Ebenso souverän zog Angelique Kerber in die nächste Runde ein. Die 26-Jährige trifft beim dritten Grand-Slam-Turnier der Saison nach dem 6:2, 6:4 gegen die Polin Urszula Radwanska nun auf die Britin Heather Watson und fühlt sich "bereit für die nächste Runde." Annika Beck dagegen scheiterte mit 1:6 und 3:6 an der Chinesin Zheng Jie. Julian Reister kam nach einer vergebenen 2:0-Satzführung und noch mit einem 6:4, 6:4, 6:7 (5:7), 4:6 und 7:5-Erfolg gegen Michael Russell aus den USA weiter. Jan-Lennard Struff schied nach einem 6:7 (6:8), 4:6 und 4:6 gegen den letztjährigen Viertelfinalisten Lukasz Kubot aus Polen aus.

Kohlschreiber ohne Probleme

Schadlos hielten sich am zweiten Turniertag die Mitfavoriten Roger Federer, Rafael Nadal und Maria Scharapowa. Nadal besiegte den Slowaken Martin Klizan mit 4:6, 6:3, 6:3 und 6:3 und sicherte sich den Einzug in die zweite Runde. Der siebenmalige Champion Federer gewann gegen den Italiener Paolo Lorenzi mit 6:1, 6:1 und 6:3. Die russische French-Open-Siegerin Scharapowa fertigte die Britin Samantha Murray mit 6:1 und 6:0 ab. Der deutsche Tennisprofi Philipp Kohlschreiber ist ebenfalls souverän in die zweite Runde eingezogen. Der 30-Jährige gewann gegen Igor Sijsling aus den Niederlanden mit 6:4, 6:4 und 6:2. Kohlschreiber trifft nun auf den Italiener Simone Bolelli. Insgesamt stehen damit acht von 15 gestarteten deutschen Teilnehmern in der zweiten Runde.

Die Redaktion empfiehlt