1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Gute Noten für Münchens EM-Bewerbung

Die Entscheidung über die Vergabe der Euro 2020 fällt zwar erst am 19. September, aber die Münchener Bewerbung hinterlässt schon jetzt einen positiven Eindruck bei der UEFA. Doch der DFB hat noch größere Ziele.

Gut eine Woche vor der Bekanntgabe der 13 Ausrichterstädte für die Fußball-EM 2020 hat die UEFA der deutschen Bewerbung mit München sehr gute Noten erteilt. In dem am Mittwoch veröffentlichten Evaluierungsbericht des europäischen Verbandes wird die Kandidatur der bayerischen Landeshauptstadt vor allem wegen des Stadions und der zentralen Lage Münchens in Europa gelobt.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat sich mit der Münchner Allianz Arena sowohl für das Standardpaket mit drei Vorrundenspielen und einer Partie der K.o.-Runde als auch um das Finalpaket mit den beiden Halbfinals und dem Endspiel

beworben.

Die Entscheidung fällt am 19. September in Genf. Insgesamt hoffen 19 Verbände darauf, Teil der ersten pan-europäischen Europameisterschaft zu werden. Für das Finalpaket kommtneben Deutschland

nur noch England

mit dem Wembley-Stadion in London infrage. Die englische Bewerbung erhielt von der UEFA ebenfalls Bestnoten.

Im Zuge derangekündigten deutschen Bewerbung um die

komplette EM 2024

wurde zuletzt darüber spekuliert, dass der DFB sein Interesse an den Entscheidungsspielen der EM 2020 zugunsten Englands zurückziehen könnte. Im Gegenzug würde der englische Verband dann die deutsche Kandidatur für das Turnier in zehn Jahren unterstützen.

Hoffen auf das "Komplettpaket"

"Unser größter Wunsch ist, die gesamte EM 2024 in Deutschland auszurichten", hatte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach in der vergangenen Woche gesagt. Einen definitiven Verzicht auf die Finalpartien der übernächsten EM hatte Niersbach zum jetzigen Zeitpunkt aber noch dementiert. An einer Bewerbung für die Vorrundenspiele und ein Achtelfinale oder Viertelfinale der EM 2020 will der DFB auf jeden Fall festhalten.

Video ansehen 01:07

Fußball-EM 2020: München bewirbt sich

DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock hält einen Zuschlag für die EM 2024 für sehr wahrscheinlich. Er sagte kürzlich der "Sport Bild": "Unter dem Strich glaube ich, dass wir sehr, sehr gute Chancen auf die Ausrichtung der EM 2024 haben." Entsprechende Zusagen und Unterstützung hätten er und Niersbach von der UEFA und anderen Nationalverbänden, darunter England, erhalten.

Außer Deutschland und England haben sich noch Aserbaidschan, Weißrussland, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Mazedonien, Ungarn, Israel, Italien, die Niederlande, Irland, Rumänien, Russland, Schottland, Spanien, Schweden und Wales für das Standardpaket beworben. Die Türkei, lange Zeit Favorit auf das Endspielpaket, ist dagegen nicht mehr im Rennen. Deutschland hatte zuletzt im Jahre 1988 eine EM ausgerichtet. Weltmeisterschaften fanden bei den Männern 1974 und 2006 auf deutschem Boden statt.

to/sn (dpa)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema