1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Gut behauptet in die Woche

Der Deutsche Aktienindex DAX hatte im Mittagshandel nach morgendlichen Verlusten einen deutlichen Sprung in die Gewinnzone geschafft, verlor aber zum Abend wieder viel vom Gewinn.

default

Barilla hat Kamps zum Fressen gern

Trotzdem schloss er deutlich im plus bei 5244 Punkten, mit einem plus von 1,05 Prozent. Der Neue Markt beendete die Serie von kräftigen Verlusten der vergangenen Tage und schloss mit einem Plus von 0,3 Prozent bei 911 Punkten.

Im DAX stiegen die SAP-Papiere um 2,2 Prozent . Die Aktie des Softwareherstellers wurde von Dresdner Kleinwort Wasserstein auf 'Add' von zuvor 'Hold' heraufgestuft. Auch Infineon-Titel legten deutlich zu und notierten knapp 2,2 Prozent fester. Die gestiegene Nachfrage nach Speicherchips sei wesentlich dafür verantwortlich gewesen, hieß es.

Fester präsentierten sich auch die Titel der Autohersteller DaimlerChrysler und Volkswagen. Händler sprachen von einer technischen Erholung. Mit der Hauptversammlung am Dienstag zieht sich der scheidende Vorstandsvorsitzende Ferdinand Piech in den Volkswagen-Aufsichtsrat zurück - ab Mittwoch leitet sein Nachfolger Bernd Pischetsrieder die Geschicke des Wolfsburger Autobauers. Die Börse bescherte dem neuen Chef Vorschusslorbeeren. VW-Aktien stiegen um 2,1 Prozent und lagen damit in der DAX-Spitzengruppe.

Siemens-Papiere profitierten von der Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Mobilfunkausrüster Motorola: Die Münchner werden zum Ende diesen Jahres deren UMTS-Handys unter eigenem Markennamen verkaufen und erst ab 2003 selbst produzieren. Die Aktien des Münchner Technologiekonzerns stiegen um 2,8 Prozent.

Im MDax legten die Kamps-Papiere mehr als 13 Prozent zu. Die italienische Barilla Gruppe will für zwölf Euro je Kamps-Aktie die Großbäckerei übernehmen. "Das ist ein guter Preis", sagte HSBC-Analyst Christoph Rehbach. Der Kaufpreis übersteige den fairen Wert von Kamps deutlich, den HSBC mit acht Euro beziffert. Auch aus strategischer Sicht mache ein Zusammenschluss Sinn.

Am Neuen Markt gab der Kurs der SAP-Tochter SAP SI um rund drei Prozent nach. Der Finanzvorstand des IT-Beratungshauses, Jörg Vandreier, wird das Unternehmen nach dessen Angaben auf eigenen Wunsch verlassen. Das werde negativ interpretiert, sagte ein Händler.

Der Rentenmarkt zog leicht an. Der Rentenmarktindex (REX) stieg um 0,16 Prozent auf 111,71 Punkte. Der Bund Future legte um 0,2 Prozent auf 105,90 Punkte zu. Die Umlaufrendite wurde von der Deutschen Bundesbank mit 4,98 Prozent ermittelt.

Die Schlusskurse der 30 DAX-Werte in Euro und ohne Gewähr:

adidas-Salomon 80,72 (+ 0,71)

Allianz 280,80 (+ 2,70)

BASF 47,40 (+ 0,40)

Bayer 39,90 (+ 0,45)

HypoVereinsbank 40,25 (- 0,07)

BMW 44,50 ( unv. )

Commerzbank 19,62 (- 0,18)

DaimlerChrysler 51,38 (+ 1,23)

Degussa 36,34 (- 0,66)

Deutsche Bank 69,95 (+ 0,70)

Deutsche Post 15,46 (+ 0,06)

Deutsche Telekom 16,21 (+ 0,06)

E.ON AG 59,97 (+ 0,08)

EPCOS 50,00 (+ 0,30)

Fresenius Med. Care 68,70 (- 1,26)

Henkel 72,16 (+ 0,26)

Infineon Techno 22,90 (+ 0,49)

Linde 55,85 (+ 0,64)

Lufthansa 17,30 (+ 0,14)

MAN 26,50 (+ 0,67)

Metro 38,23 (+ 0,38)

MLP 74,47 (- 0,48)

Münchener Rück 295,00 (+ 3,49)

Preussag 33,70 (+ 0,04)

RWE 43,45 (- 0,07)

SAP 151,75 (+ 3,25)

Schering 66,10 (- 0,69)

Siemens 69,10 (+ 1,90)

ThyssenKrupp 17,29 (+ 0,09)

VW 59,43 (+ 1,22)

Die Referenzkurse der Europäische Zentralbank für einige Devisen. Ein Euro kostet:

0,88 02 Dollar,

115,79 japanische Yen,

0,61 24 britische Pfund,

1,46 74 Schweizer Franken.

  • Datum 15.04.2002
  • Autorin/Autor Birgit Becker
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/25is
  • Datum 15.04.2002
  • Autorin/Autor Birgit Becker
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/25is