1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Gruppensiege für USA und Japan

Olympiasieger USA und Weltmeister Japan ziehen als Gruppensieger ins Achtelfinale der Frauenfußball-WM ein. Der Kreis der möglichen deutschen Gegner reduziert sich auf zwei.

Abby Wambach bejubelt ihren Siegtreffer gegen Nigeria. Foto: Getty Images

Ex-Weltfußballerin Abby Wambach erzielte das Siegtor für die USA

Mitfavorit USA und Titelverteidiger Japan haben als Gruppensieger das Achtelfinale der Frauenfußball-Weltmeisterschaft erreicht. Olympiasieger USA gewann sein letztes Vorrundenspiel in der "Hammergruppe" D gegen Nigeria mit 1:0 (1:0) und trifft als Gruppenerster (7 Punkte) nun auf einen Gruppendritten aus den Staffeln B, E oder F. Als Gruppenzweiter in der K.o.-Runde steht Australien (4) nach einem 1:1 (1:1) gegen Schweden und misst sich nun mit Mitfavorit Brasilien. Die Skandinaverinnen müssen mit drei Punkten auf dem Konto noch um den Einzug ins Achtelfinale zittern, Nigeria (1) ist ausgeschieden.

Auch Martina Voss-Tecklenburg darf jubeln

Titelverteidiger Japan holte sich den Sieg in der Gruppe C. Die Weltmeisterinnen feierten mit dem 1:0 (1:0) gegen Ecuador den dritten Sieg im dritten Spiel. Gruppenzweiter wurde Kamerun mit einem 2:1 (0:1)-Sieg gegen die Schweiz und trifft jetzt im Achtelfinale auf China. Die von der deutschen Trainerin Martina Voss-Tecklenburg betreuten Schweizerinnen schafften es mit drei Punkten und einem guten Torverhältnis ebenfalls in die Runde der besten 16.

Schweden oder Niederlande?

Die letzten Entscheidungen fallen an diesem Mittwoch (Ortszeit) in den Gruppen E und F. Dann wird auch feststehen, gegen wen die deutsche Mannschaft am Samstag in Ottawa (Anstoß 22 Uhr MESZ, ab 21.45 Uhr im DW-Liveticker) spielt. In Frage kommen nur noch die Niederlande oder Schweden. Das Team von Bundestrainerin Silvia Neid hatte sich

am Montag

mit einem 4:0-Erfolg gegen Thailand den Sieg in der Vorrundengruppe B gesichert.

sn/asz (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt