1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Medienentwicklung

Gruß aus Vientiane, Laos

Michael Karhausen, Trainer der DW Akademie, über Lichtblicke in der laotischen Bildersprache

Das Internet ist überall. Nur nicht in Raum FL 301 im Neubau der Staatlichen Universität von Laos in Vientiane. Da gibt es keinen Informationsfluss, da fließt nur das Wasser. Genauer gesagt: Es tröpfelt aus der frisch installierten Klimaanlage in einen schwarzen Plastikeimer, den ein guter Geist vorsorglich auf den Teppich gestellt hat. Pling. Pling. Pling.

Gut. So wird das Online-Seminar also zum Online-Seminar ohne Internetzugang. Doch die Lösung ist einfach. Tagsüber arbeiten wir mit den Kursteilnehmern offline, abends wird das Material hochgeladen: auf laotisch in den winzigen Wohnungen am Rande des Campus und auf englisch in meinem Hotel Khamvongsa im Herzen der Stadt. Am nächsten Tag sind wir wieder offline. Dann wird geschaut und diskutiert und geschrieben. Und am Abend geht's dann wieder ins Netz.

Marcus Bösch und Teilnehmer Sone bei einem Online Workshop der DW Akademie an der Staatlichen Universität in Vietiane/Laos (Foto: DW Akademie/M. Karhausen).

Marcus Bösch und Teilnehmer Sone

Trainerkollege Marcus Bösch thront über der Szenerie und hat schnell herausgefunden, wer von den 13 Teilnehmern ein besonderes Händchen für Online-Journalismus hat: Sone, 23 Jahre alt, frisch gebackener Absolvent des Studiengangs Printjournalismus, jetzt Dozent für Fotojournalismus.

Sone schickt sich an, zum Nerd der Uni in Sachen wordpress.com und wordpress.org zu werden. Fotoexperte ist er schon. Seine Abschlussarbeit hat er über die Probleme und Herausforderungen in der laotischen Pressefotographie geschrieben. Dafür musste er stapelweise laotische Tageszeitungen durchforsten: kunterbunte Blätter mit zweispaltigen Fotos, auf denen sich Männer in dunklen Anzügen die Hände schütteln, an überdimensionalen Schecks festhalten oder Schulter an Schulter ausharren in der mehr oder weniger freudigen Erwartung, dass jemand auf den Auslöser drückt. Manche Bilder sind unscharf, manche schief, manche grünstichig, manche alles zusammen. Und auf manchen Fotos ist der Mensch am Rand des Bildausschnitts halb abgeschnitten, weil zu wenig Platz für ihn war.

Workshop an der Staatlichen Universität von Laos, durchgeführt von der DW Akademie (Foto: DW Akademie/Michael Karhausen).

Fotospezialist Sone

Sone hat dies alles analysiert. Er hat eine Anleitung geschrieben, was bei der Motivwahl zu beachten ist, wie man den Bildausschnitt richtig wählt und wie eine Fotokamera funktioniert. Und er wird all dies im ersten journalistischen Wikiversity in laotischer Sprache veröffentlichen, erstellt von der Universität in Zusammenarbeit mit der DW Akademie. Es wird online zur Verfügung stehen. Und offline. Denn Internet gibt es nicht in Raum FL 301. Noch nicht.


Michael Karhausen ist Radio- und Fernsehjournalist und seit 2003 Trainer der DW Akademie. Er kümmert sich vor allem um die Ausbildung der Volontäre. Seit 2010 ist er regelmäßig an der Staatlichen Universität von Vientiane. Hier begleitet die DW Akademie den Aufbau der journalistischen Fakultät.

Die Redaktion empfiehlt

Newsletter

01_02_2012 Themenbild für Newsletter Ansprechpartner für weitere Verwendungszwecke: Sabrina.Tost@dw-world.de

Erfahren Sie mehr über die DW Akademie und abonnieren Sie unseren Newsletter. Einmal im Monat verschicken wir einen Überblick über unsere aktuellen Projekte und Veranstaltungen.