1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Türkei

Großrazzia gegen "Islamischen Staat" in Ankara

In der türkischen Hauptstadt sind Sicherheitskräfte gegen zahlreiche Anhänger des "Islamischen Staats" vorgegangen. Bei der Durchsuchung von 200 Objekten wurden mehr als 100 Menschen festgenommen.

Türkei Polizei in Ankara (picture-alliance/dpa/T. Berkin)

Ein türkischer Offizier in Ankara (Archiv)

Laut der amtlichen Nachrichtenagentur Anadolu führten 1500 Sicherheitskräfte der türkischen Anti-Terror-Polizei Razzien in über 200 Objekten durch. Die Polizei hätte außerdem Dokumente und digitales Material im Zusammenhang mit dem "Islamischen Staat" (IS) beschlagnahmt.

Rund 140 weitere Verdächtige seien noch zur Fahndung ausgeschrieben. Dem Einsatz gingen laut der französischen Nachrichtenagentur AFP Haftbefehle gegen 245 Verdächtige voraus.

Erst Ende Oktober mehr als 140 Festnahmen

Es ist nicht der erste Anti-Terror-Einsatz der türkischen Polizei in diesem Jahr. Erst zum "Tag der Republik" Ende Oktober hatte sie mehr als 140 Verdächtige festgenommen und dadurch mutmaßlich einen Anschlag in Istanbul vereitelt.

Die türkische Polizei reagiert damit auf eine Reihe von Anschlägen, die dem "Islamischen Staat" zugerechnet werden. In der Neujahrsnacht hatte ein IS-Attentäter im Istanbuler Nachtclub "Reina" 39 Menschen erschossen.

lih/sti (afp/ap/dpa)